Life

Professorin geht viral: "Kokosöl ist das reine Gift"

Dr. Karin Michels ist sicher überwältigt von ihrem unerwarteten Erfolg. Der liegt daran, dass sie über das Superfood Kokosöl spricht.

Heute Redaktion
Teilen
Picture

Wer über Kokosöl herzieht, kann sich eigentlich fast sicher sein, über Nacht zum Youtube-Hit zu werden. Die Medizinerin und Harvard-Professorin Karin Michels war trotzdem davon überrascht.

"Von Kokosöl und anderen Ernährungsirrtümern" hieß ihr Vortrag, der auch an der Uni Freiburg ein hörsaal-sprengendes Publikum anlockte. Auf Youtube wurde der 50-minütige Vortrag in weniger als zwei Wochen über 800.000 Mal angesehen.

"Das reine Gift"

Und der Name ist Programm: Michels erklärt Kokosöl zum "reinen Gift". Es sei eines der "schlimmsten Nahrungsmittel, das man überhaupt zu sich nehmen kann".

Die ganzen Aussagen, die man so auf Blogs und in Büchern liest, dass Kokosöl allerhand gesunde Inhaltsstoffe habe, kosmetische Probleme löse, ein Superfood sei: "Es ist alles völliger Quatsch", sagt Michels. Kokosöl sei noch viel gefährlicher als Schweineschmalz.

Herzinfarktrisiko erhöht

Mit dieser Aussage dürfte sie viele Menschen überraschen, wenn nicht vor den Kopf stoßen. Sie weist aber darauf hin, dass nur Studien die Wahrheit liefern könnten. Aber keine wissenschaftliche Untersuchung habe bis jetzt die angepriesenen gesunden Eigenschaften bewiesen.

Denn das Öl bestehe zu 92 Prozent aus gesättigten Fettsäuren. Das seien die, die direkt unsere Herzkranzgefäße verstopfen und das Herzinfarktrisiko erhöhen. Michels bringt auch vor, dass die Amerikanische Herzgesellschaft bereits 2017 empfohlen hätte, solche gesättigten Fettsäuren - und damit auch Kokosöl - zu vermeiden. (red)