Promi-Besuch bei ÖFB-Team, einer muss früher abreisen

Teamchef Franco Foda bereitet seine Spieler auf den WM-Quali-Start vor.
Teamchef Franco Foda bereitet seine Spieler auf den WM-Quali-Start vor.GEPA
Das Fußball-Nationalteam startet die Vorbereitung auf die drei WM-Quali-Spiele. Am Abend schaut Promi-Besuch vorbei, ein Spieler muss früher abreisen.

Am Sonntagabend trafen die Betreuer des Fußball-Nationalteams in Wien zusammen. Montagmittag checkten die 29 Spieler pünktlich ein. Fast noch wichtiger: Alle wurden negativ auf Corona getestet.

Am Montag um 17 Uhr wird erstmals vor den WM-Quali-Spielen in Schottland (25. März), gegen Färöer (28. März) und Dänemark (31. März) trainiert. Zuvor gibt es aber auf den Trainingsplätzen des Happel-Stadions am Montagabend noch Promi-Besuch. Bundespräsident Alexander Van der Bellen besucht das Nationalteam und wünscht wohl alles Gute für die WM-Quali. 

Nach Schottland reist laut ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel der gesamte Kader – mit Ausnahme der Verletzten Martin Hinteregger und Stefan Posch. Philipp Lienhart ist laut Schöttel der einzige Spieler, der nicht bei allen drei Matches zur Verfügung steht. Er muss gegen Dänemark passen und frühzeitig zum SC Freiburg reisen.  

Vor den Schotten warnt Schöttel: "Sie sind eine kompakte Mannschaft, haben ein starkes Kollektiv und Top-Spieler in der Premier League."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
ÖFB-TeamDavid AlabaFranco Foda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen