Prost! Bier verbessert Darmflora von Männern

Hopfen und Malz - Gott erhalt's. 
Hopfen und Malz - Gott erhalt's. Getty Images/iStockphoto
Einer Studie zufolge tragen die Mikroorganismen aus der Gärung des Gerstensafts zu einer größeren bakteriellen Vielfalt in der Darmflora bei. 

Die Ernährung beeinflusst die Darmflora und damit auch die Gesundheit des Menschen stark. Kürzlich zeigte etwa eine Studie, dass eine fettarme, vegane Ernährung zu mehr gesunden Darmbakterien führt und dadurch das Abnehmen erleichtert. Billionen von Mikroorganismen besiedeln den menschlichen Magen-Darm-Trakt und wirken sich direkt auf das Wohlbefinden aus. Bier enthält Verbindungen wie Polyphenole sowie Mikroorganismen aus der Gärung, die die Vielfalt der Mikroben im menschlichen Darm beeinflussen könnten. Wissenschaftler der Universidade Nova de Lisboa haben nun in Rahmen einer Pilotstudie untersucht, ob und wie sich Lagerbier auf die Darmflora auswirkt. Die Ergebnisse wurden im Journal of Agricultural and Food Chemistry veröffentlicht. 

Die Darmflora (Mikrobiom) ist die Gesamtheit aller Darmbakterien, die Teile des menschlichen Dickdarms besiedeln und von entscheidender Bedeutung sind. Sie können u.a. das Immunsystem, den Stoffwechsel und das Hormonsystem beeinflussen.

Der Großteil der Darmflora – 500 bis 1000 verschiedene Darmbakterien-Arten – lebt im Dickdarm (an der Darmwand). Ihre Anzahl wird auf etwa 10 Billionen geschätzt, ihr Gesamtgewicht auf ungefähr eineinhalb Kilogramm. So gut wie alles, was wir zu uns nehmen und was in weiterer Folge unseren Darm passiert, kann Einfluss auf das Darmmikrobiom haben. Eine vielseitige, ballaststoffreiche Ernährung (Obst, Gemüse!) ist gut für das Mikrobiom und hilft der Verdauung.

Studien bestätigen bereits einen Zusammenhang zwischen Darmmikrobiom und Infektionskrankheiten, chronischen Darmerkrankungen, Übergewicht, Diabetes, Darm- und Leberkrebs und Allergien. Antibiotika greifen nicht nur die krankmachenden Keime, sondern auch förderliche Darmbakterien an. Deshalb ist eine begleitende Einnahme von Darmbakterien empfehlenswert. 

Mehr bakterielle Vielfalt nach 4 Wochen

In dieser Doppelblindstudie nahmen 22 gesunde Männer an der Studie teil. Die Hälfte der Probanden trank während der vierwöchigen Studie pro Tag nach dem Abendessen eine 0,33-Liter-Flasche Bier mit 5,2 Prozent Alkohol. Die Kontrollgruppe erhielt alkoholfreies Bier.

Die Forscher stellten fest, dass sich das Gewicht, der Body-Mass-Index und die Serummarker für die Herzgesundheit und den Stoffwechsel der Teilnehmer während der Studie nicht veränderten. Am Ende des vierwöchigen Zeitraums wiesen jedoch beide Gruppen eine größere bakterielle Vielfalt in ihrem Darmmikrobiom und höhere Werte der fäkalen alkalischen Phosphatase auf, was auf eine Verbesserung der Darmgesundheit hinweist.

Singapur macht Bier aus Urin – würdest du es trinken?

Besser alkoholfrei

Auf der Grundlage dieser Pilotstudie sagen die Forscher jedoch, dass der Konsum einer Flasche Bier, unabhängig von ihrem Alkoholgehalt, für das Darmmikrobiom und die Darmgesundheit von Männern von Vorteil sein kann. Alkoholfreies Bier sei jedoch die gesündere Wahl, da kein Alkoholkonsum immer noch am gesündesten sei.

Das macht schon ein Bier pro Tag mit deinem Körper

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitMännerBierStudieLissabon

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen