"Putin ist ein Dieb!" – Wahlprotest in Moskau

In Moskau haben am Samstag rund 1.000 Demonstranten ihrem Ärger über die Duma-Wahl Luft gemacht. Es kam zu Festnahmen.

Etwa eine Woche nach der russischen Parlamentswahl, die von Manipulationsvorwürfen nur so überschatteten war, gingen am Samstag hunderte Menschen in Moskau auf die Straße. Sie protestierten gegen das Ergebnis. Gut 1.000 Menschen sollen laut Angaben eines dpa-Reporters ihrem Ärger über die Duma-Wahl Luft gemacht haben. Sie sind davon überzeugt, dass es bei dem Urnengang "massiven Betrug" gegeben habe.

Zu der Kundgebung hatte die Kommunistische Partei aufgerufen, die nach dem offiziellen Ergebnis mit 18,9 Prozent als Zweitplatzierte aus der Wahl am vergangenen Wochenende hervorgegangen war.

"Putin ist ein Dieb!"

Rund um den Puschkin-Platz war die Polizei mit einem großen Aufgebot an Ort und Stelle. An vielen Stellen waren Absperrgitter aufgestellt. Es standen viele Gefangenentransporter bereit.

Die Demonstranten auf dem Puschkin-Platz skandierten unter anderem "Putin ist ein Dieb!". Zahlreiche Teilnehmer der Demo wurden daraufhin festgenommen.

"Wahlen sind offen"

Am Samstag äußerte sich Putin zu den Vorwürfen und sagte: "Die Wahlen selbst verliefen offen und in strenger Übereinstimmung mit den Gesetzen". Dass mit der Partei Nowyje Ljudi (zu deutsch: Neue Leute) nun eine neue, fünfte Kraft im Parlament vertreten sei, zeuge von einem demokratischen Wahlprozess, sagte der Staatschef. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
RusslandMoskauWahlenWladimir PutinDemonstrationProtest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen