Lkw rast vor Tunnel in Pkw - Ehepaar schwer verletzt

Zu einem schlimmen Verkehrsunfall kam es Mittwochabend vor dem Plabutschtunnel. Ein Lkw krachte in ein Auto. Dabei wurden die zwei Pkw-Insassen lebensgefährlich verletzt.
Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 19.45 Uhr auf der A9 vor dem Plabutschtunnel.

Da aufgrund der Tunnelsanierung im Bereich des Südportals die Umleitung in die Weströhre eingerichtet werden musste, schaltete die Ampel vor dem Tunnel auf Rot.

Ein 57-jähriger Pkw-Lenker, der mit seiner Frau unterwegs war, dürfte das Rotlicht aber zu spät gesehen haben und konnte nicht mehr rechtzeitig vor der Ampel anhalten. Nach einigen Metern hielt er sein Auto an und fuhr in Schrittgeschwindigkeit langsam zurück.

Zur selben Zeit fuhr ein 47-jähriger Slowene mit seinem Sattelschlepper auf der Autobahn. Laut Polizei verstaute er gerade seinen Reisepass in einer Ablage, als es zu einem schlimmen Unfall kam.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auto gegen Betonwand geschleudert

Der Lkw-Lenker übersah die Ampel und das zurückfahrende Auto vor ihm und krachte mit voller Wucht in den Pkw. Dabei wurde das Fahrzeug des 57-Jährigen gegen die Betonleitwand geschleudert.

Der Autofahrer aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag und seine Gattin erlitten bei der Kollision lebensgefährliche Verletzungen, berichtet die "Kleine Zeitung".

Nach der medizinischen Erstversorgung an der Unfallstelle wurde das Ehepaar in das Landeskrankenhaus Graz eingeliefert. Die A9 war im Bereich der Unfallstelle zwischen 19.45 Uhr und 22.00 Uhr gesperrt.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkNewsÖsterreichUnfälle/UnglückeVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren