Pyromane (50) fackelt Hof ab – Schaden in Millonenhöhe

Es brannten "landwirtschaftliche Liegenschaften", so die Pressestelle der Polizei auf "Heute"-Anfrage. Symbolfoto.
Es brannten "landwirtschaftliche Liegenschaften", so die Pressestelle der Polizei auf "Heute"-Anfrage. Symbolfoto.Vifogra / dpa / picturedesk.com
Im Bezirk Liezen konnte ein 50-Jähriger als mutmaßlicher Brandstifter ausgeforscht und festgenommen werden. Er ist nicht geständig. 

Im Bezirk Liezen kam es in den Jahren 2015 und 2020 so mehreren Brandstiftungen. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren Millionen Euro. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben wurde der tatverdächtige Steirer am Mittwoch (9. Dezember) festgenommen.

Der Festnahme des 50-Jährigen  gingen umfangreiche Ermittlungen der lokalen Polizeiinspektion, des Landeskriminalamtes Steiermark und des Bundeskriminalamtes voraus. Nähere Angaben zu den Taten wollte die Pressestelle der Polizei auf "Heute"-Anfrage nicht machen. Die Staatsanwaltschaft Leoben berücksichtige in dieser heiklen Causa den Täterschutz.

Viele Tiere verendet

Fakt ist allerdings, dass der mutmaßliche Brandstifter landwirtschaftliche Liegenschaften angezündet hatte und durch übergreifende Flammen zudem angrenzende Liegenschaften und Nachbarn in Gefahr gerieten und eine Vielzahl von Nutztieren verendete. Der Beschuldigte macht derzeit keine Angaben zu den Anschuldigungen. Er befindet sich in der Justizanstalt Leoben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SteiermarkLiezenLeobenLPD SteiermarkFestnahmeJustiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen