Radanhänger-Unfall: Auch zweites Kind (4) gestorben

Der Fahrradanhänger mit dem E-Roller, auf dem die Mutter unterwegs war.
Der Fahrradanhänger mit dem E-Roller, auf dem die Mutter unterwegs war.Bild: LPD Niederösterreich
Traurige Nachrichten aus dem Spital: Auch das vierjährige Mädchen starb an den Folgen der Verletzungen nach dem Unfall im Bezirk Korneuburg.
Auch die Vierjährige hat es leider nicht geschafft - sie starb am Montag im Wiener SMZ Ost. Wie berichtet war ein Ford-Lenker (60) mit dem Rad-Anhänger einer Mutter (39) bei Hausleiten (Korneuburg) kollidiert. Der Radanhänger wurde rund 15 Meter weit in einen Acker geschleudert, eine knapp Zweijährige (Anm.: wäre im August 2 Jahre geworden) starb vor Ort, eine Vierjährige wurde reanimiert und ins Krankenhaus gebracht.

Doch die Verletzungen der Kleinen waren zu schwer, das Mädchen starb im Wiener SMZ Ost Krankenhaus in der Nacht auf Montag. Die Mutter wurde verletzt ins Tullner Krankenhaus gebracht.

Gegen den Lenker des Fords und die Mutter wird jetzt wegen des Verdachtes der fahrlässigen Tötung ermittelt. Der Anhänger des E-Rollers wurde von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen