Salzburg

Rätselhafter Tod auf Salzburger Skipiste  geklärt

Ein 51-Jähriger fiel beim Skifahren plötzlich tot um. Nach einem Aufruf der Polizei meldeten sich nun mehrere Zeugen.

Leo Stempfl
Bei der Polizei meldeten sich mehrere Zeugen des Todesfalls. (Symbolbild)
Bei der Polizei meldeten sich mehrere Zeugen des Todesfalls. (Symbolbild)
Getty Images

Am 17. Dezember ereignete sich um 13.30 Uhr in Wagrain aus vorerst unbekannter Ursache ein tödlicher Alpinunfall. Der 51-jährige Urlauber war mit einem 42-jähriger dänischen Freund unterwegs. Dabei fuhren die beide Skifahrer ein kurzes Stück getrennt voneinander und vereinbarten, sich im Bereich der Skihütte Almstadl wieder zu treffen.

Als der 42-Jährige am Treffpunkt eintraf, sah er seinen Freund etwas oberhalb des vereinbarten Ortes im Schnee liegen. Vorbeikommende Skisportler leisteten sofort erste Hilfe und begannen mit Reanimationsmaßnahmen. Die eintreffenden Rettungskräfte setzten die Maßnahmen fort, wobei der 51-jährige jedoch noch während der Anfahrt in das Krankenhaus verstarb.

Ursache dürfte klar sein

Nun, fünf Tage später, dürften die Hintergründe des rätselhaften Todesfalls geklärt sein. Der Däne dürfte laut Polizei ohne Fremdverschulden auf der Skipiste umgefallen und in weitere Folge am Weg ins Krankenhaus verstorben sein.

Aufgrund des Zeugenaufrufes meldeten sich mehrere Personen, welche unabhängig voneinander denselben Hergang schilderten. Der 51-jährige Skifahrer ist demnach die Piste Nr. 17 runtergefahren, abgeschwungen, stehen geblieben und in weiterer Folge ohne Fremdeinwirkung umgefallen und liegen geblieben.

1/83
Gehe zur Galerie
    <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
    21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
    Sabine Hertel