Räuber wollte sich nach 35 Jahren an Ex-Polizist rächen

Ein Streifenwagen der Polizei. Symbolbild
Ein Streifenwagen der Polizei. SymbolbildDaniel Scharinger / picturedesk.com
Eine unfassbare Tat hat sich am Dienstag im steirischen Bad Gleichenberg zugetragen. Ein Räuber wollte eine jahrzehntealte Rechnung begleichen.

Wie die "Kronen Zeitung" am Mittwoch in ihrer Online-Ausgabe berichtet, hat sich am Dienstag in Bad Gleichenberg ein versuchter Racheakt zugetragen. Ein heute 53-Jähriger wurde 1986 von einem Polizisten wegen eines Handtaschenraubes festgenommen. 35 Jahre später stattete der Räuber dem Ex-Polizisten einen Besuch ab, mit einem Messer bewaffnet. 

Der frühere Polizist, ein heute 67-Jähriger, reagierte bei der Tat geistesgegenwärtig. Als der 53-Jährige plötzlich vor der Tür des ehemaligen Gesetzeshüters auftauchte und plötzlich ein Messer aus seiner Jacke zog, setzte sich dieser gekonnt zur Wehr. Man funktioniere, was man einmal erlernt habe, das vergesse man nicht, erklärt der 67-Jährige sein Verhalten gegenüber der "Krone". 

Tat war geplant

In dem Gerangel behielt der Ex-Gendarm die Oberhand und fixierte den Angreifer am Boden. Bei den vorangegangen Stichversuchen wurde der 67-Jährige am Unterarm verletzt, musste sogar im Krankenhaus genäht werden. Die Frau des Ex-Polizisten musste den Kampf die ganze Zeit ansehen.

Er wollte lediglich seine Frau und seine Freunde beschützen, will der Ex-Beamte sein Verhalten nicht überbewerten. An den Verdächtigen bzw. an den damaligen Fall kann sich der Ex-Polizist übrigens nicht explizit erinnern. Der Täter dürfte mit psychischen Problemen zu kämpfen haben. Er gab an, den Racheakt längere Zeit geplant zu haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Bad GleichenbergSteiermarkGewaltLPD Steiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen