Ramos verlässt Real – Alaba auf Weg zum Abwehrchef

David Alaba kommt zu Real, Sergio Ramos geht.
David Alaba kommt zu Real, Sergio Ramos geht.imago images
Kapitän Sergio Ramos beendet seine Ära bei Real Madrid. Nach fast 16 Jahren geht der Abwehrchef, macht damit den Weg für ÖFB-Star David Alaba frei.

Wachablöse in Madrid! Sergio Ramos verlässt Real. Diese Entscheidung hat der Kapitän am Mittwoch bekanntgegeben. 

Mit 35 Jahren hätte sich der Innenverteidiger von den "Königlichen" einen Zweijahresvertrag gewünscht. Ihm wurde aber nur ein zusätzliches Jahr in der spanischen Hauptstadt angeboten. So trennen sich nun die Wege nach fast 16 Jahren beim Klub.

Ramos: "Ich bin heute das, was vor zehn Jahren ein 28-Jähriger war. Mit Blick auf die nächsten Jahre halte ich mentale Probleme für wahrscheinlicher als körperliche. Mit meiner körperlichen Verfassung kann ich noch drei, vier Jahre Leistung zeigen." Damit machte der Spanier klar, dass er noch nicht an das Karriereende denkt.

Bei der EURO wurde er von Teamchef Luis Enrique nicht nominiert. Nach seiner Verletzungs-Rückkehr ist er noch nicht topfit. Jetzt deutet vieles auf einen ablösefreien Wechsel zu Paris Saint-Germain hin. Auch andere Top-Klubs zeigen Interesse.

Neue Alaba-Rolle

Das Real-Aus von Ramos hat wohl große Auswirkungen auf ÖFB-Star David Alaba. Der Wiener hat Bayern München ebenfalls nach Ablauf seines Vertrages verlassen und in Madrid unterschrieben. Bisher machte er selbst ein Geheimnis aus seiner künftigen Rolle, verwies stets darauf, dass es eine Entscheidung von Trainer-Rückkehrer Carlo Ancelotti sei.

Mit dem Abgang des Abwehrchefs gibt es nun aber einen eindeutigen Hinweis, wo man den 28-Jährigen auf dem Platz künftig findet: in der Innenverteidigung.

Im ÖFB-Team hat Alaba gegen Nordmazedonien zuletzt gezeigt, dass er auf dieser Position Weltklasse ist. Teamchef Franco Foda bot seinen Star im Zentrum einer Dreierkette auf. Alaba zog als zentrales Element im Aufbau die Fäden, schaltete sich in die Offensive mit ein und organisierte die Abwehr. Das blieb auch den spanischen Medien nicht verborgen, die ihn bereits als einen der besten Spieler der Welt feierten.

Bei den Bayern kennt Alaba diese Rolle seit Jahren. Unter Pep Guardiola rückte er zum ersten Mal von der linken Außenbahn ins Abwehrzentrum. Im Vorjahr spielte er auf dieser Position beim Triple-Gewinn unter Hansi Flick.

Der Ramos-Abschied

Ramos tritt am Donnerstag um 12:30 Uhr vor die Presse, wird auf 670 Pflichtspieleinsätze mit Real und vier Champions-League-Titel zurückblicken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballReal MadridDavid Alaba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen