Rapid-Coach Kühbauer: "Das freut mich für die Austria"

Didi Kühbauer
Didi Kühbauergepa pictures
Der Countdown läuft! Am Sonntag (17 Uhr, live ORF 1) steigt das 332. Wiener Derby. Vorher spricht Rapid-Coach Didi Kühbauer über den Erzrivalen.

Denn die Austria liefert derzeit einigen Gesprächsstoff. Nach einer sportlichen Krise kämpfen die Violetten um den Sprung in die Meistergruppe. Mit dem neuen Investor Insignia sollen auch wirtschaftlich bessere Zeiten am Verteilerkreis anbrechen. Kühbauer gibt sich zu diesem Thema gelassen.

"Mir ist das ehrlich gesagt egal. Jeder muss Pläne haben, aber wir schauen auf Rapid, das wird wichtiger. Wir haben keinen Einfluss darauf, was die Austria macht. Wir wollen nur ein gutes Spiel machen", stellt der Trainer der Grün-Weißen klar. Doch ganz kalt lässt ihn die Sache nicht, er freut sich auf viele weitere intensive Duelle mit dem Stadtrivalen in der obersten Spielklasse. "Dass ein neuer Geldgeber da ist, ist schön für die Austria, weil die Austria gehört einfach in die Liga, genauso wie Rapid in die Liga gehört. Punkt."

Allerdings kann Rapid mit einem Derbysieg der Austria den Sprung in die Meistergruppe schwerer machen. Gleichzeitig gilt es, an Tabellenführer Salzburg dranzubleiben. Kühbauer meint dazu: "Wir wollen oben dabei bleiben. Was sie wollen, ist ganz klar. Wenn sie gewinnen sollten, ist ihre Position eine bessere. Generell will man ein Derby immer gewinnen. Es ist auch jetzt so, dass wir vielleicht nicht so unter Druck stehen wie die Austria, aber das Derby hat immer eigene Gesetze."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportBundesligaRapidFK Austria WienDietmar Kühbauer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen