Rapid trifft in Königsliga-Quali auf Sparta Prag

Rapid-Trainer Didi Kühbauer
Rapid-Trainer Didi KühbauerGepa
Rapid trifft in der zweiten Runde der Champions-League-Qualifikation auf Sparta. Das erste Spiel bestreiten die Wiener daheim.

Der SK Rapid kennt seinen ersten Gegner auf dem Weg in die Königsklasse! Die Hütteldorfer treffen in der zweiten Runde der Champions-League-Quali auf den tschechischen Ligazweiten Sparta Prag.

Das Heimspiel findet am 20. oder 21. Juli im Allianz Stadion statt, das Rückspiel eine Woche später am 27. oder 28. Juli.

Setzen sich die Wiener in den beiden Spielen durch, folgt die dritte Quali-Runde der Champions League. Siegt Prag, geht es für Rapid in der dritten Quali-Runde der Europa League weiter.

Gegen die Tschechen absolvierten die Grün-Weißen 1980 bereits zwei Spiele. Beide gingen jeweils mit 0:1 verloren.

Supertalente Hlozek und Demir

Der große Star der heutigen Sparta-Mannschaft ist ein 18-Jähriger. Adam Hlozek ist schon jetzt 17 Millionen Euro wert. Der junge Stürmer vertritt Tschechien aktuell bei der EM-Endrunde. Gut möglich, dass er sich bei der EURO in die Auslage spielt und noch vor der neuen Saison den Sprung ins Ausland wagt. Schon seit letztem Sommer häufen sich die Berichte, wonach Klubs aus den europäischen Top-Ligen Schlange stehen.

Ähnlich verhält es sich bei Rapids Juwel Yusuf Demir. Anders als der 18-jährige Rapidler war Hlozek in der vergangenen Spielzeit allerdings schon ein Führungsspieler, sammelte in der tschechischen Meisterschaft 15 Tore und 8 Assists in 19 Einsätzen. Demir wurde von Rapid-Coach Didi Kühbauer erst sporadisch eingesetzt, brachte es auf 6 Tore und 3 Assists.

Mit PSV Eindhoven und Celtic Glasgow wären nur zwei andere Klubs als Gegner in Frage gekommen. PSV trifft nun auf Galatasaray Istanbul. Celtic bekommt es mit dem dänischen Klub Midtjylland zu tun.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballBundesligaChampions LeagueSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen