Rapid-Wunschspieler ließ deutsche Topklubs abblitzen

Marco Grüll will zu Rapid.
Marco Grüll will zu Rapid.Gepa
Der Deal rückt immer näher! Ried-Stürmer Marco Grül will unbedingt zu Rapid. Dafür sagte er auch deutschen Klubs ab. 

Eigentlich galt ein Wechsel des 22-Jährigen zu Red Bull Salzburg bereits als ausgemachte Sache. Doch das Interesse des Serienmeisters kühlte ab. Deshalb stiegen die Hütteldorfer kurzfristig in den Poker ein. Der Transfer ist bereits auf der Zielgeraden. 

Denn der österreichische U21-Teamstürmer soll sich mit den Grün-Weißen bereits einig sein, berichten die "Salzburger Nachrichten". Mit den Innviertlern wird allerdings noch über die Ablöse verhandelt. Ried verlangt demnach 350.000 Euro. Zu viel für die Hütteldorfer, läuft Grülls Vertrag bei den Oberösterreichern doch im kommenden Sommer aus. 

Absage für Frankfurt, Union Berlin

Für Rapid sagte der Stürmer sogar Angebote aus Deutschland ab. Union Berlin und Eintracht Frankfurt mit Coach Adi Hütter sollen am 22-Jährigen dran gewesen sein. Doch Grüll geht es demnach um Spielzeit: "Ich will mich stetig weiterentwickeln. Wichtig ist, dass ich regelmäßig spiele." 

Alles läuft jedenfalls auf eine Einigung am Deadline Day hinaus. Das Transferfenster in der heimischen Bundesliga schließt sich am Montag. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BundesligaSK Rapid WienSV Ried

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen