"Drei Stunden lang ..."

Rapperin musste sich vor Polizei nackt ausziehen

Anfang Woche schilderte die Cardi B in einem Livestream eine verstörende Erfahrung mit der örtlichen Polizei. Nun widersprechen ihr LAPD-Insider aber.

20 Minuten
Rapperin musste sich vor Polizei nackt ausziehen
Am Montag drohte Rapperin Cardi B noch mit einer Klage gegen das Los Angeles Police Departement.
REUTERS

In einem Instagram-Livestream am Montag teilte Rapperin Cardi B (31) ihrer Followerschaft mit, dass sie kürzlich von Polizisten beschuldigt wurde, Drogen zu verkaufen, worauf sich die 31-Jährige angeblich "splitterfasernackt" ausziehen musste. Sie beschrieb die Erfahrung ziemlich detailliert und meinte schließlich sogar, die Polizisten anzeigen zu wollen. Laut jüngsten Informationen soll dies jedoch so nie passiert sein.

Keine Polizeiberichte der angeblichen Untersuchung

So hat das US-Medienportal "TMZ" mit mehreren Quellen innerhalb des Los Angeles Police Departement gesprochen, wobei keiner die Geschichte der Rapperin bestätigen konnte. Die Quellen hätten gemeint, es gäbe keinerlei Beweise, dass es jemals zu einer solchen Interaktion gekommen sei.

Sie hätten keine Polizeiberichte gefunden, welche die Geschichte von Cardi B bestätigen würden. Einen solchen Bericht würde es jedoch mit Sicherheit geben, wäre es tatsächlich so dramatisch abgelaufen, wie es die "WAP"-Interpretin geschildert hat, so die Quelle.

Wahrheit oder PR-Stunt?

In dem Livestream, der mehrfach von ihren Fans abgefilmt wurde, erklärte die Rapperin, dass ihr der Verkauf von Drogen vorgeworfen wurde. Und sie sich während der Untersuchung schließlich sogar entblößen musste. "Yo, ich bin durchgedreht. Die haben mich drei Stunden lang draußen festgehalten. Sie wollten, dass ich mich draußen splitterfasernackt ausziehe. Der Sch**** war verrückt. Es war ein verdammter Film", so Belcalis Marlenis Almánzar, wie Cardi B mit bürgerlichem Namen heißt. Erkannt hätten sie die Polizisten nicht.

Abschließend meinte sie, das LAPD verklagen zu wollen, bevor sie sich bei ihren Fans für den Support bezüglich ihrer neuen Single bedankte. Ob an der Geschichte doch etwas dran ist oder sie die Kontroverse lediglich zur Vermarktung ihrer Single erfunden hat, bleibt abzuwarten. Cardi B hat sich bislang nicht mehr dazu geäußert.

VIP-Bild des Tages

1/157
Gehe zur Galerie
    Ganz schön heiß! Kendall Jenner macht im Bikini von Calzedonia eine gute Figur.
    Ganz schön heiß! Kendall Jenner macht im Bikini von Calzedonia eine gute Figur.
    instagram/kendalljenner

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Montag erzählte Rapperin Cardi B in einem Instagram-Livestream, sie hätte sich im Rahmen einer Polizei-Untersuchung nackt ausziehen müssen
    • Man habe ihr den Verkauf von Drogen vorgeworfen
    • Nun verrieten mehrere Quellen des US-Medienportals "TMZ", diesbezüglich keinerlei Berichte gefunden zu haben
    20 Minuten
    Akt.