Rasen kaputt! ÖFB-Team muss vor "Finale" ausweichen

Österreich gegen Ukraine
Österreich gegen Ukrainegepa
Der Countdown läuft! Am Montag (18 Uhr) bestreitet Österreichs Nationalteam das letzte Gruppenspiel bei der EM. Im Vorfeld gibt es Probleme.

Mit einem Sieg gegen die Ukraine steht Rot-Weiß-Rot als Gruppen-Zweiter im Achtelfinale. Spielt das Team von Franco Foda unentschieden oder verliert, beginnen die Rechenspiele, denn die besten vier Gruppen-Dritten kommen weiter. Doch schon vor dem Spiel gibt es Probleme. Zum Beispiel am Flughafen, wo der Flieger mit der ÖFB-Auswahl erst mit Verspätung abgehen konnte.

Und auch in Bukarest läuft nicht alles wie geplant. Das Abschlusstraining vor dem Spiel gegen die Ukraine kann nicht wie geplant Arena Nationala steigen. Grund sind starke Regenfälle, die den Rasen arg in Mitleidenschaft gezogen haben. Beide Strafräume und der Mittelkreis sind gesperrt, weshalb das ÖFB-Team in das "Stadion Arcul de Triumpf" ausweicht.

Immerhin ist das für die rot-weiß-rote Truppe keine außergewöhnliche Situation mehr. Schon vor dem historischen 3:1 im Auftaktmatch gegen Nordmazedonien stieg das Abschlusstraining im gleichen Stadion – weil auch da ein Wolkenbruch die Planung durcheinander wirbelte. Ironischerweise trainiert auch das ukrainische Nationalteam im "Stadion Arcul de Triumpf".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportÖFBBukarestUkraineUefa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen