Rätsel um 18-Jährige, die sich fesselte und Entführu...

Ein äußerst mysteriöser Fall beschäftigte die Polizei in der deutschen Stadt Celle. Ein junge Frau lief auf die Straße, sie war gefesselt. Unklar war, ob sie entführt wurde. Das Brisante dabei: Die 18-Jährige ist der Polizei bekannt. Ihr werden über 100 Straftaten zur Last gelegt. Nach Befragungen gestand sie nun: Sie hatte alles inszeniert.

Die an den Händen gefesselte junge Frau ist im Celler Ortsteil Boye gefunden worden. Möglicherweise wurde sie zuvor entführt, hieß es, denn die Frau deutete das in Gesprächen an. Die aus dem wenige Kilometer entfernten Hambühren stammende Frau war am Mittwochabend auf die Straße gelaufen, um auf sich aufmerksam zu machen, berichtet die Polizei. Eine Autolenkerin hielt an und schlug Alarm.

Während der Ermittlungen verwickelte sich die Frau immer weiter in Widersprüche. Am Donnerstagabend gestand die 18-Jährige dann, alles erfunden und die Situation entsprechend inszeniert zu haben. Als Motiv nannte sie kryptisch "kriminelle Machenschaften", in die sie verwickelt sei. Ermittlungen wegen vortäuschen einer Straftat laufen. 

Feuerteufel, Diebin und Vandalin

Gegen die Frau wird in einer Vielzahl von Sachbeschädigungen an parkenden Autos ermittelt. Zudem soll sie Nummerntafeln gestohlen und etliche Brände im Hambühren gelegt haben. Insgesamt werden der 18-Jährigen 150 Straftaten vorgeworfen.

Äußerlich hatte die Frau keine Verletzungen, sie wird allerdings medizinisch versorgt. Weitere Einzelheiten hat die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben.
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen