Rauchverbot in Lokalen: Neos für Lärm-Manager

Schon in knapp einer Woche ist in der Gastronomie Schluss mit dem Rauch. Die Neos stimmten zwar für die Gesundheitsmaßnahme, nun macht sich die Partei aber Sorgen um die Ruhe der Anrainer.

Laute Raucher vor Lokalen könnten bald für Ärger sorgen, meinen die Wiener Neos. "Wir befürchten massive Beschwerden und Anzeigen", so Klubchef Christoph Wiederkehr. Am Freitag wollen die Neos ein "Anrainerschutzpaket" im Gemeinderat einbringen. Kernpunkte: Lärm-Manager sollen vor Lokalen für Ruhe sorgen. Eine "Lärm-Hotline" könnte den Notruf der Polizei entlasten. Die Stadt würde den Anrainerschutz verschlafen, meint der Neos-Klubobmann.

"Das Rauchverbot in der Gastro funktioniert in ganz Europa, und es wird auch in Wien gut funktionieren", so Umweltstadträtin Ulli Sima. "Es geht um die Gesundheit der Menschen. Wir werden die gesetzlichen Bestimmungen streng kontrollieren."

Die Wiener FPÖ spricht von "skurrilen Vorschlägen" der Neos. Diese hätten im Bund für das Rauchverbot gestimmt. Besser wäre es, die Wirte von der Haftung für Gäste auf der Straße zu entbinden, so FPÖ-Marktsprecher Udo Guggenbichler.

Die Bilder des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenRauchverbot

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen