Real mit blamabler Woche – Alaba verschläft Gegentor

David Alaba im Zweikampf mit Sergi Darder.
David Alaba im Zweikampf mit Sergi Darder.picturedesk.com
Nach der Blamage in der Champions League gegen Sheriff verliert Real Madrid auch in La Liga. ÖFB-Star David Alaba muss dabei als Linksverteidiger ran.

1:2! Real Madrid muss sich am Sonntag Espanyol Barcelona auswärts geschlagen geben. Damit ist der Vorsprung an der Spitze von La Liga geschmolzen. Nach acht Spieltagen sind Atletico Madrid und Real Sociedad nun gleichauf.

Für David Alaba und das "Weiße Ballett" geht eine Woche zum Vergessen zu Ende. Erst blamierte sich das Star-Ensemble in der zweiten Runde der Champions League gegen Sheriff Tiraspol mit 1:2. Jetzt die zweite Pleite in Folge. Real ist seit drei Spielen sieglos. Die gute Anfangsform bröckelt.

Alaba läuft gegen Espanyol als Linksverteidiger auf. Zuletzt spielte er zumeist in der Innenverteidigung. Prompt lässt er sich beim ersten Gegentreffer von Assistgeber Adrian Embara überlaufen. In der zweiten Hälfte stabilisiert sich der Österreicher defensiv.

Offensiv kann der 29-Jährige aber kaum Gefahr ausstrahlen. Seine Flanken finden keine Abnehmer. In der Schlussphase vergibt Alaba zwei gute Freistoßchancen.

Alaba fehlt in der Innenverteidigung. Dort sind Nacho Fernández und Éder Militão jeweils ein Totalausfall. Auch Lucas Vasquez ist der Aufgabe als Rechtsverteidiger nicht gewachsen. In der Viererkette sticht Alaba im Vergleich zu seinen Kollegen also noch positiv heraus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballReal MadridDavid AlabaSpanien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen