"Real sollte den Boden küssen, auf dem Bale läuft"

Bale-Berater Jonathan Barnett teilt gegen Real Madrid aus.
Bale-Berater Jonathan Barnett teilt gegen Real Madrid aus.Imago Images/"Heute"-Montage
Gareth Bale ist zurück bei seiner "alten Liebe" Tottenham. Grund genug für Berater Jonathan Barnett gegen Real Madrid nachzutreten. 

Bei den "Königlichen" hatte der 31-Jährige unter Coach Zinedine Zidane keine Zukunft mehr, wurde für eine Saison an die Nordlondoner verliehen. Warum der einst mit 101 Millionen Euro teuerste Spieler der Welt bei den Madrilenen ausgebootet wurde, ist für seinen Berater ein Rätsel. 

Barnett trat gegen das spanische Star-Ensemble nach. "Bei dem, was er für Real Madrid geleistet hat, hätten sie den Boden küssen sollen, auf dem er läuft", erklärte der Spielerberater bei "talkSport". 

Neben dem Klub teilte Barnett auch gegen die spanischen Fans aus. "Ich will niemandem die Schuld geben, aber wie die Fans sich verhalten haben, war entwürdigend", so der Berater. Nachsatz: "Und der Verein hat auch nicht geholfen." 

Ganz im Gegenteil! Obwohl der pfeilschnelle Waliser insgesamt 16 Titel mit den Spaniern holte, saß er zuletzt vorwiegend auf der Ersatzbank. Oder der Tribüne. Nicht nur deshalb ist eine Rückkehr ins Santiago Bernabeu, trotz eines noch zwei Jahre laufenden Vertrags, mehr als unwahrscheinlich. "Man war sich einig, dass seine Karriere bei Real Madrid beendet war", so Barnett. 

Bei den "Spurs" ist der Rückkehrer schon jetzt der gefeierte Held. Kein Wunder, kickte der Waliser zwischen 2007 und 2013 für den Premier-League-Klub, bestritt 203 Pflichtspiele im Tottenham-Dress und reifte zum Weltstar. Nun soll Bale den strauchelnden Spurs zu neuem Glanz verhelfen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Gareth BaleReal Madrid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen