Regenmode, die dich jetzt wirklich trocken hält

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung.
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung.Getty Images/iStockphoto
Wasserfest ist noch lange nicht wasserdicht! Wir verraten dir, worauf du beim Kauf achten musst. Und was gerade total angesagt ist.

Der April wird seinem Ruf derzeit mehr als gerecht: Regen, Schnee und Sonne - alles war bisher dabei. Und die Wetter-Voraussagen für die nächsten Tage, lassen einige Pläne wortwörtlich ins Wasser fallen: Regen, Regen und noch mehr Regen kommt auf uns zu. Da hilft nur noch eines: Die richtige Kleidung! Wir verraten dir, worauf du beim Kauf von Regenmode achten solltest und mit welchen Teilen du trotz "Sauwetter" zum Hingucker wirst.

Wasserabweisend, wasserfest oder wasserdicht?

Regenkleidung hält nur dann zu 100 Prozent trocken, wenn das Material wasserdicht ist. Steht hingegen "wasserfest" oder "wasserabweisend" auf dem Etikett, schützt die Kleidung nur bei leichtem Regen für kurze Zeit vor Feuchtigkeit.

Ein garantierter Schutz vor eisigem Wind ist dies jedoch noch nicht. Und auch atmungsaktiv sollte die Jacke sein. Schließlich kommt niemand gerne verschwitzt und übel riechend im Büro an. Bei sogenannte 3-Lagen-Jacken wurden Oberstoff, Membran und Futter zu einer Schicht laminiert. Dadurch kommen Feuchtigkeit und Wind zwar nicht hinein, dank der Membran Körperschweiß in Form von Wasserdampf jedoch hinaus. Der Begriff "Hardshelljacke" ist bei der Suche danach wegweisend.

Nicht ganz unwesentlich sind auch folgende Punkte:

➤ Die Kapuze sollte verstellbar sein, damit sie auch tatsächlich auf dem Kopf bleibt.

➤ Ein Kinnschutz ist durchaus gegen Wind und Regen nützlich. Er dient in erster Linie dazu, das geschlossene Ende des Reißverschlusses abzudecken.

➤ Die Anzahl der Taschen ist ebenfalls nicht unwesentlich. Sie bieten - gut verarbeitet - trockenen Stauraum.

➤ Zu guter Letzt sollte auch den Reißverschlüssen Beachtung geschenkt werden. Kann hier das Wasser durchdringen, macht die ganz Regenjacke keinen Sinn.

Must-have im Frühling

Ein Glück, dass ausgerechnet der Gummistiefel derzeit zu den angesagtesten Schuhwerken zählt. Bereits im Herbst 2020 haben die schwergewichtigen Stampfer ihre ländlichen Wurzeln und die Ästhetik von Musikfestivals abgelegt und sind dank Prada, Bottega Veneta und Versace direkt in die High Fashion gewandert. Und das wird vorerst auch so bleiben. 

Auch Hunter, das weltweit bekannteste Gummistiefel-Unternehmen aus Großbritannien, erfindet die wasserdichten Boots immer wieder neu - zuletzt mit Saint Laurant.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
ModeWetterApril

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen