Reh blieb mitten in Wels in Eingangstor stecken

Das Reh war zwischen den Stäben des Tors steckengeblieben.
Das Reh war zwischen den Stäben des Tors steckengeblieben.Matthias Lauber
Die Tierhilfe Gusental musste Mittwochabend ein Reh aus einer verzwickten Lage befreien. Das Jungtier war in einem Eingangstor hängengeblieben. 

"Am Abend wurden wir nach Wels, in die Nähe der Eishalle, gerufen. Ein Reh steckte in einem Einfahrtstor fest", schreibt die Tierhilfe Gusental auf Facebook. Das Jungtier war wohl zu neugierig gewesen und hatte Mittwochabend in Wels-Lichtenegg versucht, zwischen den Stäben eines Tors durchzukommen, blieb dabei aber stecken und konnte sich selbst nicht mehr befreien.

Passanten entdeckten das verzweifelte Tier und schlugen Alarm.

Die Mitglieder der Tierhilfe Gusental und auch die Polizei eilten zu Hilfe und wussten gleich was zu tun war. "Mittels Spanngurten wurden die Zaunstreben so weit geöffnet, dass das Reh befreit werden konnte", so die Tierhilfe.

Das Reh wurde vor Ort auf etwaige Verletzungen durchgecheckt, hatte den Unfall bis auf kleinere Schürfwunden aber zum Glück gut überstanden. Nach Versorgung der Wunden und unter Rücksprache mit einer Wildtierstation konnte "Bambi" rasch wieder in die Freiheit entlassen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
TierrettungTierePolizeiWels

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen