Reisebus brannte mitten auf Westautobahn aus

Ein Reisebus aus Eferding geriet auf der Heimfahrt bei Haag (NÖ) in Brand. 16 Fahrägste plus Lenker konnten sich retten.
Ein Reisebus aus Eferding geriet auf der Heimfahrt bei Haag (NÖ) in Brand. 16 Fahrägste plus Lenker konnten sich retten.Bild: fotokerschi.at
Die Westautobahn bei Haag in Niederösterreich musste in Fahrtrichtung Linz zum Teil gesperrt werden. Der Grund: ein brennender Reisebus.
Großalarm der Feuerwehren Sonntagnachmittag kurz vor der Grenze zu Oberösterreich: Ein Reisebus war auf der Westautobahn (A1) in Flammen aufgegangen.

Der Bus aus Eferding (OÖ) war auf der Heimfahrt von Langenlois (NÖ). Bei Haag geriet er plötzlich in Brand – die Ursache war zunächst noch unklar.

Alle Fahrgäste – darunter zwei Kinder – und der Lenker (47) konnten sich zum Glück gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Fahrer hatte den Bus rechts ran gefahren – dort ging er komplett in Flammen auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Westautobahn musste wegen der Löscharbeiten in Fahrtrichtung Linz zwischen Oed und St. Valentin gesperrt werden. Laut Asfinag bildete sich zunächst ein kilometerlanger Stau. Mittlerweile hat sich die Verkehrslage wieder beruhigt. "Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, die Personen wurden mit Mannschaftstransportfahrzeugen abtransportiert", teilt das Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten mit.



Erst vor wenigen Tagen war in Hallstatt ein Bus mit thailändischen Urlaubern ausgebrannt. Auch dort konnten alle Passagiere gerettet werden. Held war der Lenker. Er hatte den Bus noch rechtzeitig aus dem Tunnel fahren können. Dort ging der Bus dann in Flammen auf – die Hitze war so groß, dass Autos in der Nähe schmolzen.



Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook (ab)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
HaagNewsOberösterreichFeuerPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen