Reisen im Sommer – das ist der Plan von Kanzler Kurz

Bundeskanzler Sebastian Kurz fliegt am Donnerstag nach Berlin.
Bundeskanzler Sebastian Kurz fliegt am Donnerstag nach Berlin.JOE KLAMAR / AFP / picturedesk.com
Berlin calling! Der Kanzler fliegt am Donnerstag nach Deutschland. Ziel des Kurz-Trips: ein großer "Sommerreisegipfel" und eine Ehrung von Impfhelden.

Der Kanzler bleibt optimistisch. "Mit der Impfung werden wir im Sommer zur Normalität zurückkehren", ist Sebastian Kurz überzeugt. Am Donnerstag reist er zu einem Arbeitsbesuch in die deutsche Hauptstadt Berlin. "Heute" begleitet den Regierungschef auf dem Kurz-Trip (Freitagvormittag ist der Kanzler zurück in Wien). Er wird politische Termine mit dem deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, Innenminister Horst Seehofer, Gesundheitsminister Jens Spahn sowie dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet wahrnehmen.

DER KANZLER-PLAN: Ein Sommer wie damals, vor Corona, ohne strenges Grenz-Regime. Im Mittelpunkt der politischen Gespräche stehen laut Bundeskanzleramt die Bekämpfung der Corona-Pandemie und die Wiederherstellung der vollen Reisefreiheit in Europa diesen Sommer.

Kurz: "Allen Forschern dankbar"

Donnerstagabend nimmt der Bundeskanzler zudem an der Verleihung des "Axel-Springer Awards" für die Biontech-Gründer Özlem Türeci und Ugur Sahin teil. Sebastian Kurz wird im Hochhaus von Mediengigant Springer ("Bild", "Welt") die Laudatio auf die Preisträger halten. Im Vorfeld dieses Termins sagt er: "Allen Forscherinnen und Forschern bin ich sehr dankbar für ihren wichtigen Beitrag zur Bewältigung dieser Pandemie, allen voran auch den Gründern von Biontech, die in kürzester Zeit einen sehr wirksamen Impfstoff entwickelt haben."

"Bestehende Impfstoffe anpassen"

Auf der Pharmabranche ruhen in den kommenden Monaten große Hoffnungen: "Wir müssen weiterhin eng mit der Wissenschaft zusammenarbeiten im Kampf gegen neue Mutationen des Virus. Das Ziel muss sein, bestehende Impfstoffe und Therapien möglichst schnell anzupassen oder neue schnell zu produzieren. Dazu gilt es innerhalb der EU wie auch international möglichst eng zusammenzuarbeiten."

Reisefreiheit im Sommer

Im Vorfeld der Reise legt Kurz jedoch das Reise-Thema als besonders drängend fest: "Wichtigstes Thema der politischen Gespräche ist daher eine vollständige Wiederherstellung der Reisefreiheit in Europa im Sommer, damit deutsche Touristen ihren Urlaub wieder in Österreich verbringen können. Der europäische Grüne Pass für Getestete, Genesene und Geimpfte wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten."

"Heute" berichtete bereits in der Vorwoche über den Reise-Plan von EU-Ministerin Karoline Edtstadler, die den Grünen Pass derzeit in Rom auf EU-Ebene paktieren will.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account coi Time| Akt:
CoronavirusCoronatestVirusSebstian KurzReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen