Relikte aus der Römerzeit vor Meinl-Haus ausgegraben

Vor dem Meinl-Gebäude wurden römische Überreste entdeckt.
Vor dem Meinl-Gebäude wurden römische Überreste entdeckt.Clemens Pilz
Teile des Südtors des römischen Lagers Vindobona tauchten jetzt bei Bauarbeiten am Graben auf. Einer der bedeutendsten Funde in Wien seit 100 Jahren.

Bei der Verlegung einer Fernkälteleitung wurden am Wiener Graben Teile eines römischen Stadttors gefunden. Vor dem Meinl-Haus förderten die Bauarbeiten Überreste der sogenannten Porta Decumana am Graben des römischen Lagers Vindobona zutage. Es handelt sich um Steinquader, Halbsäulen und Säulenbasen.

Es handelt sich um einen der bedeutenderen Funde in Wien in den letzten 100 Jahren. Die Stadtarchäologie begleitet die Bauarbeiten und sichert die entdeckten Relikte ab. Noch ist unklar, ob diese nach der restauratorischen Behandlung in die Dauerausstellung des Wien Museums wandern. Weitere Funde sind bei den Bauarbeiten jedenfalls nicht ausgeschlossen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
ArchäologieForschungInnere Stadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen