Rendi-Wagner will Kinder bis zum Schulbeginn impfen

Pamela Rendi-Wagner im Interview mit "Heute"-Chefredakteur Clemens Oistric
Pamela Rendi-Wagner im Interview mit "Heute"-Chefredakteur Clemens OistricHeute
Die Corona-Schutzimpfungen in Österreich schreiten ständig voran. Im "Heute"-Talk fordert SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner rasch auch Kinder zu impfen.

Mittlerweile haben bereits 2.826.441 Menschen mindestens ein "Jaukerl" bekommen, 1.024.257 davon haben einen vollständigen Impfschutz (Stand Mittwoch). Alle Geimpften sind jedoch älter als 16 Jahre. Das soll sich nun ändern. "Die Impfung der Jugendlichen ist in den nächsten Monaten entscheidend", gibt SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner die Richtung vor. 

Impfstoff für Kinder im Prüfverfahren

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA prüft derzeit in einem Eilverfahren die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Kinder zwischen zwölf und 15 Jahren. Sollte die Freigabe erfolgen, sollen z.B. im Saarland (Deutschland) noch im Sommer etwa 60.000 Kinder ein Impfangebot bekommen.

Ein Szenario, welches auch für die SPÖ-Chefin durchaus vorstellbar ist. "Wenn es jetzt bald zu einer Impfung für Jugendliche kommt, sollten wir darauf vorbereitet sein, rasch Kinder-Covid-Impfaktionen in Österreich zu organisierten, mit dem Ziel, dass möglichst viele Kinder noch vor Schulbeginn bereits mindestens eine Immunisierung haben", erklärt Rendi-Wagner im Gespräch mit "Heute".

Würde Rendi-Wagner ihre Kinder impfen lassen?

In Deutschland ist die Debatte über die Impfung Jugendlicher bereits voll entfacht. Während sich die CDU dafür ausspricht, verweist Linken-Chef Oskar Lafontaine auf Bedenken von Ärzten gegen eine in den USA und Kanada bereits erfolgte Zulassung des Corona-Impfstoffs für Unter-16-Jährige: "Die vorliegenden Zahlen sind nicht ausreichend, um ein abschließendes Urteil zu haben." Den Eltern rät er: "Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen, lassen Sie sich nicht verängstigen. Prüfen Sie das sorgfältig. Bei den meisten Kindern ist es nun einmal gesichert, dass kein schwerer Krankheitsverlauf eintritt."

"Die Impfungen sind die Türöffner" - SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner

Und wie würde es die SPÖ-Chefin bei ihren Kindern handhaben: "Wenn die Impfung von der EMA zugelassen ist, würde ich meine Tochter selbstverständlich impfen lassen", so Rendi-Wagner. Sie warnt davor, sich vor Corona bereits in Sicherheit zu wiegen. "Wir sind auf einem sehr guter Weg, aber da braucht es jetzt noch etwas mehr Tempo. Auch die Impfung der Jugendlichen ist jetzt in den nächsten Monaten entscheidend. Denn eines ist klar: Wir haben das Virus noch nicht besiegt."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
PolitikPamela Rendi-WagnerSPÖCoronatestCoronavirusCorona-ImpfungImpfungKinderDie LinkePfizer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen