Nachhaltig und langlebig

Repair Fair beim MQ – Aufpolieren statt wegwerfen

Am 17. und 18. Mai wird im Museumsquartier repariert, getauscht und Altes aufgepimpt. Das Fest ist gratis und bringt Spaß und Klimaschutz zusammen.

Wien Heute
Repair Fair beim MQ – Aufpolieren statt wegwerfen
Möbel langweilige geworden? Einfach neue Farbe drauf geben statt wegwerfen
Getty Images

"Jede Reparatur, egal welcher Produktgruppe zugehörig, hält wertvolle Ressourcen im Gebrauch und steigert somit die Ressourceneffizienz", informiert die Stadt Wien. Beim Thema Nachhaltigkeit spielten auch Nicht-Elektrogeräte durch ihr Gewicht und ihr Aufkommen eine wesentliche Rolle.

Genau deshalb sei es sinnvoll, alles, auch Nicht-Elektrogeräte, zu reparieren. "Ob Loch im Lieblingspullover, abgefallenes Ohr beim Teddy oder kaputter Stecker bei der Lampe – auf der repair:fair Wien bekommen sie alle eine zweite Chance!", so Wiens Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SP).

Freier Eintritt und interaktives Programm zur Repair Fair

Aus diesem einfachen und wichtigen Grund findet dieses Jahr erstmals im Museumsquartier (Neubau) die "repair:fair Wien" statt. Bei der Reparatur-Messe erleben die Besucher bei freiem Eintritt ein umfangreiches und interaktives Programm rund um das Thema Kreislaufwirtschaft.

Kleidertausch, Reparatur und Upcycling am 17. und 18. Mai

Am 17. wird von 12 bis 18 Uhr und am 18. Mai von 10 bis 18 Uhr Interessierten durch Reparaturbetriebe Rede und Antwort gestanden. Kann das repariert werden, wo bekomme ich Ersatzteile oder welche nachhaltigen Alternativen gibt es? Parallel finden bunte Kleidertausch-Partys statt und es besteht ein Angebot an Secondhand- und Upcycling-Produkten zum Kauf – zu kleinen Preisen.

Abgerundet wird die Rapair Fair von einem Rahmenprogramm mit Musik, Informationsständen, Bastelworkshops für Kinder und einem Gewinnspiel. "Bei der repair:fair Wien wird Kreislaufwirtschaft für alle Besucher*innen direkt erlebbar", so Wiens Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky.

Noch mehr Geld sparen mit dem Reparaturbonus

Übrigens startet am 21. Mai auch der Wiener Reparaturbon mit einer neuen Förderperiode. Ab diesem Tag wird der Wiener Reparaturbon zum Download bereitgestellt. Nach der Registrierung beziehungsweise Anmeldung auf der Seite kann der Wiener Reparaturbon heruntergeladen und gleich bei der Beauftragung der Reparatur eingelöst werden.

Gefördert werden 50 Prozent der Bruttoreparaturkosten bis zu 100 Euro, Kostenvoranschläge bis zu 55 Euro. Weitere Infos gibt es hier:

Wo: Museumsquartier, Arena 21, Ovalhalle und Vorplatz
Wann: 17. und 18. Mai

Die Bilder des Tages

1/83
Gehe zur Galerie
    <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
    21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
    Sabine Hertel

    Auf den Punkt gebracht

    • Am 17.und18.Mai findet vor dem Rathaus die "repair:fair Wien" statt, bei der Reparaturen durchgeführt, Gegenstände getauscht und aufgewertet werden
    • Das kostenlose Reparaturfest bietet ein interaktives Programm zur Kreislaufwirtschaft und umfasst auch Kleidertausch, Upcycling und Secondhand-Produkte
    • Zusätzlich startet am 21
    • Mai der Wiener Reparaturbonus mit einer neuen Förderperiode, bei dem 50 Prozent der Bruttoreparaturkosten bis zu 100 Euro gefördert werden
    red
    Akt.