Mann stürzt auf Gleise und wird von U-Bahn erfasst

Rettungseinsatz in der U3 am Wiener Westbahnhof.
Rettungseinsatz in der U3 am Wiener Westbahnhof.Bild: Leserreporter
Auf den U-Bahn-Linien U1 und U3 kam es am frühen Mittwochnachmittag zu Verzögerungen aufgrund von Rettungseinsätzen.
Am Mittwoch kam es zur Mittagszeit am Westbahnhof bei der U-Bahn-Linie U3 zu einem Rettungseinsatz. Die U3 fuhr nur zwischen Simmering und Volkstheater beziehungsweise Johnstraße und Ottakring.

Am Westbahnhof ist ein Mann auf das Gleis gestürzt. "Der Fahrer hat sofort die Notbremsung eingeleitet, konnte den Zusammenstoß aber leider nicht mehr verhindern", heißt es seitens der Wiener Linien.

"Der schwerverletzte Patient wurde umgehend ins Spital gebracht", so die Wiener Berufsrettung gegenüber "Heute.at". Die Videoüberwachungsbilder wurden bereits der Polizei zur Verfügung gestellt - die Ermittlungen sind voll im Gange.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Wiener Linien appellieren an alle Fahrgäste in solchen Situation sofort den Zugnotstopp und Notsprecheinrichtung zu benutzen.

21-Jähriger Mann festgenommen



Ein 20-jähriger Mann wurde noch am Mittwochnachmittag von der Polizei festgenommen. Offenbar hat er den 35-Jährigen auf die Gleise gestoßen.

Rettungseinsatz auf Linie U1



Beinahe zeitgleich musste auch auf der U1 im Haltestellenbereich Alaudagasse die Rettung zum Einsatz ausrücken. Die U1 fuhr nur zwischen Leopoldau und Reumannplatz.

Letzten Informationen zufolge befahren die U-Bahnen wieder alle Stationen. Dennoch kommt es noch zu Verzögerungen und längeren Wartezeiten. (zdz)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienLeser-ReporterCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen