Rettungsstation für kleine Kängurus in Australien

Glück im Unglück hatten diese jungen Kängurus. Tierfreunde retteten sie aus den Flammen und päppeln die jungen Fellknäuel wieder auf.

Die seit September wütenden Waldbrände in Australien, bisher sind es über 170, sind für Natur und Tiere fatal. Laut einer australischen Studie sollen bereits Milliarden Tiere den Flammen zum Opfer gefallen und über 8 Millionen Hektar Land zerstört worden sein. "Heute" berichtete.

Tierfreunde päppeln Kängurus auf

Tierfreunde und Tierschützer versuchen so viele Tiere wie möglich aus den Flammen zu retten und gesund zu pflegen. Für die Suche werden auch speziell ausgebildete Spürhunde eingesetzt.

Folge "HeuteTierisch" auf
Facebook
Instagram

Im Video (oben) siehst du, wie Tierfreunde in einer Rettungsstation kleine Kängurus aufpäppeln, die sie aus den Flammen gerettet haben. Wie es mit den jungen Beuteltieren weitergeht, ist noch ungewiss.

+++ Lies auch: Koalabären verbrennen sitzend in den Bäumen +++

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VideospielTiervideosStadt- und WildtiereTierquälerei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen