Jetzt kann man bei REWE und DM Trinkgeld geben

Bild: Billa
Ab sofort können Kunden bei DM und REWE-Filialen den dortigen Mitarbeitern Trinkgeld als Anerkennung für deren Leistung in der Krisenzeit geben.
Auch wenn so eine Aktion für die Unternehmen selbst einen rechtlichen Graubereich darstellt, haben REWE (Billa, Penny und Adeg) und DM beschlossen, ihren Mitarbeitern in dieser Ausnahmesituation die Chance auf Trinkgeld zu ermöglichen.

REWE und DM dehnen die Regeln aus

In sämtlichen Filialen in Österreich kann man das ab jetzt also tun. Immerhin gehören Kassakräfte, Supermarkt- und Drogerie-Mitarbeiter neben Krankenhaus-Angestellten, Polizei- und Post-Mitarbeitern zu dem Kreis der am meisten gefährdeten und am meisten benötigten Personen.

Damit kommen die Konzerne dem Ansuchen einiger Kunden nach, die bereits versucht hatten aus Respekt Mitarbeitern Trinkgeld zu geben. Unter normalen Umständen würden sich die Unternehmen damit selbst strafbar machen, da nicht absehbar ist, ob und in welcher Weise das Trinkgeld versteuert wird. Dafür sind die REWE und DM jedoch bereit die Regeln zu ändern.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Genuss