Richard Lugner nahm sich Corona-Kredit "aus Vorsicht"

Richard Lugner in seiner Lugner City.
Richard Lugner in seiner Lugner City.
zVg
Wegen der Corona-Krise hat Richard Lugner für seine Wiener Lugner City einen Kredit aufgenommmen. "Aus Vorsicht", wie er gegenüber "Heute"sagt.

"Finanziell war 2020 für uns sicher ein äußerst schwieriges Jahr. Durch den Lockdown sind einige Firmen in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Ich habe zur Überbrückung einen Kredit aufgenommen", zitiert der ORF ein Schreiben von Richard Lugner. Auf "Heute"-Anfrage sagt der 88-Jährige, es handle sich dabei um eine Vorsichtsmaßnahme.

Geschäfte im Miet-Rückstand

"Der Fixkostenersatz wurde noch nicht ausbezahlt, dadurch sind viele unserer Geschäfte mit der Miete im Rückstand", erklärt Lugner gegenüber "Heute". "Wir haben daher aus Vorsicht einen Kredit aufgenommen", so der Lugner-City-Betreiber. Viele Geschäftsleute wünschen sich einen Nachlass bei der Miete. Vom Standortberater Regioplan heißt es dazu, es handle sich um eine wienweite Entwicklung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tha, cor, wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
Richard LugnerCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen