Riesen Polizei-Einsatz bei Linzer Wut-Wirtin

In der Linzer Altstadt kam es am Montagabend zu einem großen Polizeieinsatz. Eine Barbesitzerin hatte in "Heute" angekündigt, trotz Corona-Verbots ihr Lokal aufsperren zu wollen.
In der Linzer Altstadt kam es am Montagabend zu einem großen Polizeieinsatz. Eine Barbesitzerin hatte in "Heute" angekündigt, trotz Corona-Verbots ihr Lokal aufsperren zu wollen.foto-kerschi.at
Alexandra Pervulesko (51) machte heute unter großem medialen Andrang ihre Bar auf. Die Polizei ließ nicht lange auf sich warten.

Die Linzerin Alexandra Pervulesko sorgte in den letzten zwei Tagen für riesige Aufregung. Die 51-jährige Gastronomin kündigte in "Heute" an, am Montag ihr "Badcafe" in der Linzer Altstadt öffnen zu wollen. Trotz aller Corona-Verbote. Wir berichteten als erstes Medium vom Vorhaben der 51-Jährigen.

Ihre Begründung: "Sonst werde ich obdachlos".

Am Montag, um 16 Uhr, war es dann so weit. Unter großem medialem Interesse wurde die Piano-Bar in der Linzer Altstadt aufgesperrt.

Wie Bilder zeigen, ließen sich auch ein paar neugierige Gäste die Eröffnung nicht entgehen. An der Bar im Lokal dürften sich viele Unterstützer versammelt haben.

Soweit verlief alles ruhig. Fast dreißig Minuten später kam es dann zum Showdown. Wie eine Zeugin berichtet, rückte die Polizei an. "Ich schätze es waren rund 20 Beamte, die vor dem Cafe auftauchten", so die Augenzeugin. Die Polizei sei von beiden Seiten in die Gasse gekommen, damit niemand wegkönne.

Daten aufgenommen, keine Verhaftungen

Die Polizisten seien sehr freundlich gewesen. "Sie haben von allen Gästen die Daten aufgenommen". Zu Verhaftungen ist es laut ersten Informationen nicht gekommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
GastronomieLinzCoronavirusPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen