Riesiger Krater tat sich auf vierspuriger Straße auf

In der kanadischen Hauptstadt Ottawa hat sich am Mittwoch auf einer vielbefahrenen, vierspurigen Straße plötzlich ein gigantisches Erdloch aufgetan. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall, der sich nur zwei Blocks vom Parlament direkt in der Innenstadt abspielte, glücklicherweise niemand.
Mehrere Meter tief tat sich im Stadtzentrum Ottawas die Erde auf und verschluckte dabei einen Kleinlaster und eine Straßenlaterne. Der genaue Grund für das Spektakel steht noch nicht fest, ein Wasserrohrbruch oder der Bau einer U-Bahn dürften allerdings dafür verantwortlich sein.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand, aus Sicherheitsgründen mussten allerdings ein benachbartes Hotel, ein Einkaufszentrum sowie ein Kongressgebäude evakuiert werden.

Bis das Erdloch wieder geschlossen und die Straße wieder passiert werden kann, wird es noch mehrere Wochen dauern.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen