Millionärspaar erschwindelt sich Corona-Impfung

Rodney und Ekaterina Baker (55 und 32) sollen ein Privatflugzeug gechartert haben, um sich eine  Corona-Impfung zu erschwindeln.
Rodney und Ekaterina Baker (55 und 32) sollen ein Privatflugzeug gechartert haben, um sich eine  Corona-Impfung zu erschwindeln.Ekaterina Baker / Facebook
Ein kanadisches Millionärspärchen ist per Privatjet in eine winzige Gemeinde nahe Alaska geflogen, um sich dort eine Corona-Impfung zu erschwindeln.

Nachdem der kanadische Casino-Mogul Rodney Baker und seine Frau Ekaterina Baker mitbekommen hatten, dass für eine knapp 100-köpfige indigene Gemeinde nahe der Grenze zu Alaska bereits Corona-Impfstoff bereitgestellt wurde, charterten sie kurzerhand einen Privatjet und flogen in die Wildnis. Doch der Schwindel flog auf!

Als Motel-Mitarbeiter ausgegeben

Laut "Yukon News" jettete das Millionärspärchen kurzerhand nach Beaver Creek und gab sich dort in der mobilen Klinik als Angestellte eines örtlichen Motels aus. Ihr dreister Plan ging - vorerst - auf, Rodney und Ekaterina erhielten eine Impfung.

Doch der Schwindel flog auf, als die beiden nach der Impfung die Bewohner baten, sie zum Flughafen zu fahren. Als daraufhin auch noch das Motel auf Nachfrage erklärte, dass die beiden keinesfalls Angestellte sind, wurde die Polizei alarmiert.

Die erwischte das Paar am Flughafen, kurz vor dem Abflug nach Vancouver. Beide wurden zu einer Strafe von etwa 800 Euro verurteilt, weil sie gegen die Vorschriften für die öffentliche Gesundheit verstoßen hatten. Eine Kleinigkeit für die Bakers: Immerhin verdienen der Casino-Mogul und die Schauspielerin jährlich mehr als sieben Millionen Euro.

Dennoch hatte die Aktion auch weitreichendere Konsequenzen für die beiden. Denn nachdem der Impf-Schwindel publik wurde, ist Baker am Sonntag als Chef seines Glücksspiel-Unternehmens zurückgetreten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungKanadaAlaskaBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen