Rollstuhlfahrer steckte zwischen Gleisen fest

Bild: FF Fritzens/Grafmedia

Mit seinem elektrischen Rollstuhl ist ein 74-Jähriger am Sonntag am Bahnhof im Tiroler Fritzens/Wattens stecken geblieben. Der Mann konnte erst nach über einer Stunde im Schneesturm von der Feuerwehr aus seiner Lage befreit werden. In der Nacht auf Montag steckte ein Autofahrer in Wiener Neudorf in einer ähnlich misslichen Lage.

in einer ähnlich misslichen Lage.

Der 74-Jährige war Sonntagnachmittag mit dem Regionalzug aus Landeck nach Fritzens/Wattens gefahren, um seinen kranken Bruder im Seniorenheim zu besuchen.

Nachdem er mit dem Rollstuhl den Zug verlassen hatte, blieb er damit zwischen zwei Gleiskörpern stecken. Auch Mitarbeiter der ÖBB konnten dem Mann nicht weiterhelfen. Erst nach einer guten Stunde, die der Mann im Schneesturm ausharren musste, haben die hilflosen Mitarbeiter die Feuerwehr Fritzens alarmiert.

Ein Gleis musste gesperrt werden, dann konnten die Feuerwehrleute den Mann aus seiner misslichen Lage befreien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen