Ross Antony blieb in Prater-"Eiswelt" stecken

Die Fahrt durch den Prater-"Eisberg" wird Ross Antony so schnell nicht mehr vergessen.
Die Fahrt durch den Prater-"Eisberg" wird Ross Antony so schnell nicht mehr vergessen.Helmut Graf
Diesen Ausflug in den Wiener Prater wird er so schnell nicht wieder vergessen: Ross Antony blieb beim "Heute"-Shooting im "Eisberg" stecken!

Eigentlich wollte der 47-Jährige fürs "Heute"-Shooting nur das Cover seines neuen Best-of-Albums "Willkommen im Club" stilecht nachstellen - und prompt blieb Schlagersänger Ross Antony im Prater-"Eisberg" stecken. Grund: Der Wagon war zu schwer!

"Sie haben uns beim Einsteigen vorgewarnt, dass normalerweise nur Kinder in der ersten Reihe sitzen. Ich habe aber gesagt, 'Alles gut, wir schaffen das' - und natürlich sind wir hängen geblieben. Es lag aber nicht an mir!", lacht Ross, der jedoch zugibt: "Ich habe zuletzt jeden Tag Wiener Schnitzel mit Kartoffelpüree gegessen." Vielleicht also eine späte Rache der österreichischen Küche? 

Im "Heute"-Interview plaudert Ross auch über seine Zeit in Wien. Immerhin lebte der gebürtige Brite ganze zwei Jahre, von 1999 bis 2001, also noch vor seinem Durchbruch mit der Casting-Band "BroSis", mit seinem damaligen Freund in einer kleinen Wohnung im 18. Bezirk nahe der Volksoper. Seitdem ist er der Donaumetropole eng verbunden: "Wien ist so etwas wie meine zweite Heimat geworden". Mehr dazu im Video oben!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SchlagerRoss AntonyPraterFreizeitMusicalWähringLeopoldstadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen