Rote Aufsichtsräte werden gefeuert: So wird ÖBB blau

Der Aufsichtsrat der ÖBB wird umgebaut: Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) ersetzt bis auf eine Ausnahme alle Mitglieder.

Der neue Aufsichtsrat der ÖBB wird am 2. März seine konstituierende Sitzung abhalten. Schon am Freitag fixiert eine Hauptversammlung die neue Besetzung.

Alles neu

Nur einer darf bleiben: Hagelversicherungs-Manager Kurt Weinberger. Der Austausch beginnt schon an der Spitze. ÖBB-Aufsichtsratspräsidentin Brigitte Ederer muss zugunsten von Arnold Schiefer weichen. Der blaue Burschenschafter ist langjähriger ÖBB-Manager und derzeit Vorstand der Bank Heta Asset Resolution.

Auch Ex-Verkehrsministerin dabei

Ebenfalls auf der Liste: Ex-FPÖ-Verkehrsministerin Monika Forstinger und der ehemalige FPÖ-Politiker Norbert Gugerbauer (Rechtsanwalt und Experte für Kartellrecht).

Dazu kommen Barbara Kolm (Chefin des Hayek-Instituts), Karl Ochsner (Geschäftsführer eines Wärmepumpen-Unternehmens) und Andreas Reichhardt (Generalsekretät des Infrastrukturministeriums).

Kurt Weinbergers Rechtsanwältin Cattina Leitner zieht für die ÖVP in den Aufsichtsrat ein.

Hofer über die ÖBB

"Die ÖBB sind der wichtigste Player im öffentlichen Verkehr. Das Hauptaugenmerk liegt auf zufriedenen Kunden und motivierten und gut ausgebildeten Mitarbeitern", so Hofer zur Zukunft der ÖBB. " Pünktlichkeit und Qualität der Dienstleistung haben oberste Priorität. Ich will das Angebot im öffentlichen Verkehr verbessern und gute Angebote sowohl im Personen- wie auch im Güter-Verkehr für Kunden zu erstellen."

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikJungfreisinnige Partei des Kantons ZürichÖBBNorbert Hofer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen