Rote Karte für Schiri nach Rassismus-Eklat

Sebastian Coltescu darf nicht mehr pfeifen.
Sebastian Coltescu darf nicht mehr pfeifen.Imago Images
Der Rassismus-Eklat in der Champions League hat ein Nachspiel! Referee Sebastian Coltescu bekommt eine lange Nachdenkpause.

Zwangspause für Sebastian Coltescu! Der rumänische Fußball-Schiedsrichter wird von der UEFA bis Ende Juni aus dem Verkehr gezogen. Eine Folge des Rassismus-Eklats beim Champions-League-Gruppenspiel zwischen Paris St. Germain und Istanbul Basaksehir am 8. Dezember.

Zur Erinnerung: Coltescu war als vierter Offizieller im Einsatz und soll Pierre Webo, den Co-Trainer der Türken, in Halbzeit eins mit einem rassistischen Wort bezeichnet haben. Beide Teams verließen in der Folge den Platz und weigerten sich, weiterzuspielen. 

Das Match wurde am nächsten Tag mit einem neuen Schiri-Gespann durchgeführt – Paris siegte mit 5:1.

Neben der Sperre muss Coltescu bis 30. Juni an einem Bildungsprogramm teilnehmen. Der Rumäne hat sich in der Vergangenheit schon einige "Ausrutscher" geleistet

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
FifaUefaChampions League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen