Rote Zukunft: Das wird aus den Noch-Ministern

Einen Kanzler, sechs Minister und eine Staatssekretärin stellt die SPÖ. Sobald sich Türkis-Blau formiert, lösen sich die Jobs für die Roten in Luft auf.

Wohin zieht es die roten Noch-Minister? Lesen Sie hier, was ein „Heute"-Rundruf ergab:

Christian KernDer noch amtierende Bundeskanzler wird sein Nationalratsmandat behalten und Klubobmann der Bundespartei bleiben.

Sonja HammerschmidDie Bildungsministerin wird Bildungssprecherin im Parlament, könnte aufgrund ihrer Qualifikation (leitete die Veterinär-Uni) einen Nebenjob annehmen.

Jörg LeichtfriedNeben seiner Tätigkeit als Nationalratsmandatar wird der bisherige Infrastrukturminister auch stellvertretender Klubobmann.

Alois Stöger Der Noch-Sozialminister wechselt als Mandatar in den Nationalrat. Er schließt nicht aus, dass er eine Nebenbeschäftigung antreten wird.

Hans Peter Doskozil Der bisherige Verteidigungsminister wechselt in den burgenländischen Landtag, wird dort Finanzlandesrat.

Pamela Rendi-Wagner Die Noch-Gesundheitsministerin wird Nationalrätin, ob sie auch Gesundheitssprecherin wird, ist noch nicht entschieden.

Thomas Drozda Bisher Kulturminister will er künftig als Nationalrats-Abgeordneter „die Kunst- und Medienagenden übernehmen".

Muna Duzdar Noch Staatssekretärin, künftig Abgeordnete. Ein Comeback als Anwältin (eventuell als Zweitjob) will sie nicht ausschließen.

Wer war der wichtigste Politiker 2017? Stimmen Sie hier ab!

(uha)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikRegierungsrat ZürichKoalitionSport-TippsChristian Kern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen