Freilaufender Hund attackiert Mädchen (10) und beißt zu

Der Rettungshubschrauber "Christophorus 12" des ÖAMTC wurde vorsorglich alarmiert. Symbolbild
Der Rettungshubschrauber "Christophorus 12" des ÖAMTC wurde vorsorglich alarmiert. Symbolbildpicturedesk.com/APA/Erwin Scheriau
Beim Versuch einen entlaufenen Hund zu streicheln, geriet ein Mädchen aus Hart bei Graz in Panik. Dann attackierte der Vierbeiner das Kind plötzlich.

Gegen 17.00 Uhr war eine 30-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung gemeinsam mit ihrer zehnjährigen Tochter in der Gemeinde Hart bei Graz spazieren. Auf einem Feldweg kam ihnen plötzlich ein freilaufender Rottweiler entgegen. Dieser war kurz zuvor aus dem Zwinger eines naheliegenden Wohnhauses ausgekommen.

Als die Mutter den augenscheinlichen Hundehalter fragte, ob das Tier zutraulich sei, bejahte dieser. Sich in Sicherheit wiegend, lockten die Frau und ihrer Tochter den Hund zu sich, um ihn zu streicheln.

Panik, dann biss Hund zu

Doch als der vier Jahre alte Rottweiler auf die beiden zu rannte, bekam es die Zehnjährige mit der Angst zu tun und begann zu schreien. 

Dadurch wurde auch der Hund laut Polizei "scheinbar unsicher" und stieß das Mädchen zu Boden und attackierte es.

Dabei wurde das Kind offensichtlich durch Bisse am Arm, am Bein sowie an der Brust unbestimmten Grades verletzt. Einsatzkräfte des Roten Kreuzes sorgten für die medizinische Erstversorgung und alarmierten vorsorglich den Rettungshubschrauber C12. Das Mädchen wurde letztlich vom Krankenwagen in die Kinderchirurgie des LKH Graz gebracht.

Der Hund, er gehört dem Sohn des 56-Jährigen, wurde vorerst von der Tierrettung in ein Tierheim verbracht. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung laufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Hart bei GrazSteiermarkHundPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen