RTL-Reporterin darf nach Skandal nicht mehr moderieren

Ein Video von RTL-Reporterin Susanna Ohlen ging im Juli viral.
Ein Video von RTL-Reporterin Susanna Ohlen ging im Juli viral.Twitter screenshot, imago images
Susanna Ohlen wurde beurlaubt, weil sie sich im Hochwassergebiet mit Schlamm beschmierte. Jetzt darf sie wieder arbeiten, aber nicht vor der Kamera.

Weil sie "authentisch" wirken wollte, schmierte sich RTL-Reporterin Susanna Ohlen während der Flut-Berichterstattung Schlamm ins Gesicht. Im Netz sorgte die Aktion für Kopfschütteln, auch RTL zeigte sich empört und beurlaubte die Moderatorin.

So reagierte Ohlen auf den Shitstorm

"Das Vorgehen unserer Reporterin widerspricht eindeutig journalistischen Grundsätzen und unseren eigenen Standards", hieß es in einem Statement des Senders. Ohlen selbst entschuldigte sich ebenfalls für die Aktion und zog sich zunächst aus der Öffentlichkeit zurück. Erst Anfang September ließ die Reporterin wieder von sich hören und erklärte auf Instagram, dass sie ihre Fans zwar "vermisse", allerdings noch "etwas Zeit" für sich brauche.

RTL-Reporterin darf nicht mehr moderieren

Inzwischen ist klar: Die 39-Jährige darf wieder für RTL arbeiten, allerdings nur hinter der Kamera, wie "DWDL" berichtet. Sie wird künftig als Planerin im Life-Ressort tätig sein. Zuvor hatte Ohlen die Sendung  "Guten Morgen Deutschland" sowie die Rankingshow "Best of…" moderiert.

VIP-Bild des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RTL

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen