Rücktritt vom Rücktritt: Heino geht auf Klassik-Tour

Der Rücktritt vom Rücktritt: Schlagersänger Heino (80) plant im neuen Jahr eine Klassiktournee mit Orchester.
Schwarzbraune Haselnuss, blonde Mähne, dunkle Sonnenbrille – und jeder weiß, wer gemeint ist: Heino! Eigentlich wollte der deutsche Kultsänger ja einen Schlussstrich unter seine rund 60 Jahre erfolgreich laufende Karriere ziehen, doch damit wird jetzt doch nichts: Wie im "Heute.at"-Talk angedeutet, will er doch noch nicht aufhören und plant für 2020 eine Klassik-Tournee mitsamt Orchester.

Back to the Roots



"Im Grunde genommen gehe ich wieder zu den Wurzeln zurück, wo ich angefangen habe", sagte Heino am Montag bei einer Pressekonferenz in Berlin. "Und ich bin sehr glücklich, dass ich in meinem Alter noch sowas machen darf."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Vom Mozart bis Heino



Über die Setlist wird noch beraten, lächelt der 80-Jährige. Ihm schweben Lieder von Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms und Peter Tschaikowsky vor - aber auch Schlager. Denn auf seine Hits ("Schwarzbraun ist die Haselnuss", "Rosamunde", "Ich atme") will Heino auf keinen Fall verzichten.



Geplant sind 20 Konzerte. Der Auftakt von "Heino Goes Klassik" soll am 6. Oktober 2020 in Dresden sein. Mit dabei sind der 28-jährige Violinist Yury Revich mit seiner Stradivari, ein 30-köpfiges Orchester, ein Chor und eine Ballerina. Ob Heino auch klassisch nach Österreich kommt, ist wahrscheinlich, aber noch nicht fix.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
BerlinNewsSzeneMusikKlassikHeinoJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren