Runtastic-Gründer zeigt, was Corona mit ihm gemacht hat

Jung und fit ist Florian Gschwandtner, trotzdem hat ihm Corona arg zugesetzt.
Jung und fit ist Florian Gschwandtner, trotzdem hat ihm Corona arg zugesetzt.Picturedesk/Andreas Lepsi
Es ist jung (37) und äußerst fit. Dennoch hat Covid den Runtastic-Gründner Florian Gschwandtner gehörig aus der Bahn geworfen.

Auf Facebook berichtet der Oberösterreicher, der einst mit der Fitness-App Runtastic ein Millionenvermögen gemacht hat, von seiner Erkrankung. Und den durchtrainierten Gschwandtner, er macht rund 200 Trainingseinheiten im Jahr, erwischte es heftig.

Am Samstag vor zwei Wochen habe er sich angesteckt, schnell traten Symptome auf.  Die erste Nacht sei der Horror gewesen. Und die darauffolgenden vier bis fünf Tage ziemlich schlimm, schreibt der Oberösterreicher. 

"Neben Gliederschmerzen, Fieber, leichtem Husten, Schüttelfrost und Kopfschmerzen, war es eigentlich das Müdesein, was mich am meisten fertig gemacht hat." Und er wäre nicht Miterfinder einer Fitness-App, wenn er nicht seinen Zustand aufgezeichnet hätte. 

Atemfrequenz und Ruhepuls erhöht

"Ihr seht auch an meinem Fitnesstracker ganz gut, dass vor allem die Atemfrequenz deutlich angestiegen ist und auch mein Ruhepuls nach oben geschossen ist - schon sehr spannend, was uns die Daten hier zeigen und ich bin überzeugt, dass sich die Medizin die nächsten Jahre vor allem in der Diagnostik total verändern wird."

Die Atemfrequenz war deutlich erhöht bei Gschwandtner.
Die Atemfrequenz war deutlich erhöht bei Gschwandtner.Facebook
Und auch der Puls des fitten Oberösterreichers war erhöht, obwohl er sich laut eigenen Angaben kaum bewegte.
Und auch der Puls des fitten Oberösterreichers war erhöht, obwohl er sich laut eigenen Angaben kaum bewegte.Facebook

"Nehmt Covid ernst!"

Mittlerweile ist Geschwandter wieder fitter, konnte sogar schon die ersten Kilometer wieder laufen. Seine Bilanz ist aber deutlich: "Ich habe dieses Jahr über 200 Sporteinheiten und würde mich als sehr fit bezeichnen und es hat mich brutal erwischt. Also nehmt die Sache bitte ernst und wir müssen auch den kommenden Lockdown ernst nehmen", warnt er. Nur so könne man viele Menschenleben retten und ein halbwegs normales Weihnachtsfest feiern.

Und zum Schluß schreibt er: "Covid ist real und keine Illusion. Nehmt die Sache ernst!"

Hier das ganze Posting von Florian Gschwandtner:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzOberösterreichCoronatestCoronavirusFitnessKrankheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen