Russische Hacker lasen Obamas E-Mails

Russische Hacker sollen voriges Jahr das Mail-Account von US-Präsident Barack Obama geknackt und seine Mails gelesen haben. Die Spezialisten könnten im Auftrag des Kremls gearbeitet haben, zumindest sollen sie aber der russischen Regierung nahe stehen.

Russische Hacker sollen voriges Jahr das Mail-Account von US-Präsident geknackt und seine Mails gelesen haben. Die Spezialisten könnten im Auftrag des Kremls gearbeitet haben, zumindest sollen sie aber der russischen Regierung nahe stehen.

Laut New York Times gelangten die Hacker über die E-Mail-Archive von Mitarbeitern des Weißen Hauses in sein Computersystem und in das des US-Außenministeriums. Von dort aus konnten sie die Korrespondenz des mächtigsten Mannes der Welt mitlesen. In die geheimen Netzwerke drangen sie allerdings nicht vor. Aber auch die nicht geheimen Netzwerke bergen viele heikle Daten wie Terminkalender und den Mail-Verkehr mit Diplomaten.

Zuletzt hatten die USA tatsächlich einen derartigen Cyberangriff zugegeben. Dass der Vorfall nun aber eine russische Komponente hat, macht die Sache brisanter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen