Russland-Tief "Tanja" bringt Schneefall zum Adventsfest

Tief "Tanja" bringt Schnee und Schneeregen zum Wochenstart
Tief "Tanja" bringt Schnee und Schneeregen zum Wochenstartnemar74 / istock
Der November war bislang außergewöhnlich sonnig und mild. Doch damit soll schon bald Schluss sein, auch Schnee in tiefen Lagen kündigt sich an.

In den Herbstmonaten schwanken die Temperaturen in Österreich erfahrungsgemäß enorm. Trotzdem war dieser heuer einer der wärmsten ("Heute" hat berichtet). Auf der Villacher Alpe gab es mit 190 Sonnenstunden fast viermal so viel Sonnenschein wie in Klagenfurt. Doch damit soll bald Schluss sein, Russland-Tief "Tanja" bringt Schnee und Schneeregen.

"Tanja" kommt am ersten Advent

Am Samstag überwiegt noch der Hochdruckeinfluss, somit setzt sich das oft nebelig-trübe Novemberwetter in den Niederungen und in den südlichen Becken fort. Besonders im Osten fällt stellenweise auch etwas Nieselregen und die Nebelobergrenze steigt auf über 1000 Meter an. Inneralpin und vor allem auf den Bergen gibt es einmal mehr strahlenden Sonnenschein. Die Temperaturen erreichen -1 bis +9 Grad mit den höchsten Werten im westlichen Bergland.

Ein Tief über Russland namens "Tanja" führt am ersten Adventsonntag kalte Luftmassen in den Osten des Landes. Im Norden und Osten kommt dabei wieder zeitweise die Sonne zum Vorschein, während sich am Alpenrand vom Rheintal bis in den Salzburger Flachgau sowie im Süden weiterhin zäher Hochnebel hält. Die Obergrenze steigt weiter an, somit werden hier mehr Tallagen als zuletzt mit dem Nebel geflutet. Die Temperaturen gehen vor allem in den Nordalpen zurück und erreichen maximal -1 bis +6 Grad mit den mildesten Werten in höheren Tallagen südlich der Tauern.

Verschneiter Wochenbeginn

Der Montag bringt wenig Änderungen, am Dienstag gerät Mitteleuropa aber zunehmend unter den Tiefdruckeinfluss von "Tanja" und im Tagesverlauf ziehen im gesamten Land Wolken auf. Laut den Wetterexperten der UWZ zeichnet sich an der Alpennordseite auch etwas Schneefall bzw. in tiefsten Lagen wie am Bodensee auch Schneeregen ab.

Vorerst trocken bleibt es im Süden, zur Wochenmitte nimmt der Tiefdruckeinfluss aber auch hier zu. Die Chancen auf Schneefall steigen somit selbst in tiefen Lagen an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
UBIMETUnwetterSchneeWinterAdventRusslandKälte

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen