Russland und USA verständigen sich auf Syrien-Waffen...

Die Außenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, haben sich in der Nacht auf Samstag auf ein gemeinsames Vorgehen für eine Waffenruhe in Syrien verständigt. Ab Montag sollen demnach die Waffen schweigen. Die Opposition ist skeptisch, dass der syrische Diktator Baschar Al-Assad sich an die Feuerpause halten werde.

Die Außenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, haben sich in der Nacht auf Samstag auf ein gemeinsames Vorgehen für verständigt. Ab Montag sollen demnach die Waffen schweigen. Die Opposition ist skeptisch, dass der syrische Diktator Baschar Al-Assad sich an die Feuerpause halten werde.

Trotz diplomatischer Eiszeit ringen Russland und die USA um eine Waffenruhe in Syrien sowie eine politische Lösung im blutigen Bürgerkrieg. Nun gaben die Außenminister beider Länder, Sergej Lawrow und John Kerry, bekannt, dass ab Montagabend die Waffen zwischen dem Regime von Baschar Al-Assad und den verschiedenen Rebellengruppen schweigen sollen.

Das Oppositionsbündnis "Syrische Nationale Koaliton" zeigte sich skeptisch. "Wir müssen abwarten, ob sich das Regime und seine russischen Verbündeten auch wirklich an die Absprachen halten", sagte dessen Sprecher Samir al-Naschar. In der Vergangenheit gab es bereits mehrmals von Russland und den USA ausverhandelte Waffenruhen. Diese blieben aufgrund zahlreicher Verstöße jedoch meist nur wenige Wochen aufrecht.

Schlacht um Aleppo

Derzeit kämpfen Rebellen und die syrischen Regime-Streitkräfte um die Kontrolle der nordsyrischen Metropole Aleppo. Nachdem Assad-Truppen mit militärischer Unterstützung Russlands und des Irans errichteten, konnte ein Rebellenbündnis unter der Führung des ehemaligen Al-Kaida-Ablegers "Jabhat Fatah al-Sham" diesen zunächst durchbrechen. Vergangene Woche konnten die Regime-Streitkräfte den Belagerungsring erneut schließen. Dass die Waffenruhe angesichts der Schlacht um Aleppo hält, scheint zweifelhaft.

Gemeinsamer Kampf gegen Terrormilizen

Russland und die USA wollen, falls die Waffenruhe hält, gemeinsam gegen die Terrorgruppen in Syrien vorgehen - allen voran die . Bisher waren sich USA und Russland stets uneins darüber, welche syrischen Rebellengruppen als Terrororganisationen anzusehen sind.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen