Alles neu beim Austropop-Star

Sänger Voodoo Jürgens hat jetzt einen neuen Beruf

Unlängst wurde er für seine schauspielerische Leistung in "Rickerl" bei der Diagonale ausgezeichnet, doch jetzt hat er wieder ein neues Standbein.

Magdalena Zimmermann
Sänger Voodoo Jürgens hat jetzt einen neuen Beruf
Voodoo Jürgens geht jetzt auch unter die Künstler
Andreas Tischler/Voodoo Jürgens

Eigentlich ist Voodoo Jürgens, der bürgerlich David Öllerer heißt, ja als Musiker bekannt. Mit seinen Songs wie "Heute grob ma Tote aus" und "Es geht ma ned ei" ist er längst zum Fixum innerhalb der Austropop-Szene geworden. Doch unlängst setzte der 40-Jährige ja auf ein weiteres künstlerisches Steckenpferd: Im Kinofilm "Rickerl" spielte sich Voodoo Jürgens unter der Regie von Adrian Goiginger ("Die beste aller Welten") in gewisser Weise selbst.

Bildstrecke: Kinofilm "Rickerl" mit Voodoo Jürgens

1/5
Gehe zur Galerie
    Für Ben Winkler (Dominik) und Voodoo Jürgens ("Rickerl") ist es die erste große Filmrolle.
    Für Ben Winkler (Dominik) und Voodoo Jürgens ("Rickerl") ist es die erste große Filmrolle.
    2010 Entertainment GmbH Giganten Film

    Bei der Diagonale ausgezeichnet

    Und das tat er überaus überzeugend. Bei der Diagonale heimste er für seine erste Filmrolle kürzlich sogar den Schauspielpreis ein. "Ich rechne grundsätzlich nie mit etwas, demnach ehrt es mich schon sehr, den es waren großartige Schauspieler dabei und es war einer meiner ersten Versuche als Schauspieler", so Voodoo Jürgens im Gespräch mit "Heute".

    Doch Musik und Schauspielerei scheinen dem 40-Jährigen nicht genug. Am Freitag zeigt er bei der Ausstellung "Den Freien und den Süchtigen" am Parkring 10 seine Gemälde: "Ich male eigentlich eh schon sehr lange. Auch alle Artworks meiner Platten sind schon von mir gewesen." Aber ist es für den Künstler nach so langer Zeit denn auch eine Überwindung, mit seinen Werken nach Außen zu treten? "Dieses Gefühl habe ich früher immer gehabt", so Voodoo zu "Heute, "aber mittlerweile schwenkt es ein wenig um auf: 'Ich habe das ja schon immer gemacht."

    Es war immer eine Idee von mir. Aber finanziell war es nicht möglich, eine Ausbildung zu machen
    Voodoo Jürgens
    im Gespräch mit "Heute"

    Für ihn ist die Kunst also nichts Neues, die Liebe zur Schauspielerei auch nicht: "Das sind immer Dinge gewesen, die mich interessiert haben. Es war immer eine Idee von mir. Aber finanziell war es nicht möglich, eine Ausbildung zu machen. Jetzt gehen halt die Türen auf, um Sachen zu machen, die vorher nicht möglich waren."

    Doch alle, die aufgrund ganzen künstlerischen Schaffens Angst haben, dass Voodoo jetzt komplett auf die Musik vergisst, können aufatmen: "Es ist nicht so, dass ich jetzt ein Maler bin. Ich bin ein Musiker, finde es aber auch schön andere Sachen zu machen." An einem neuen Album wird schon gearbeitet, es soll nächstes Jahr erscheinen.

    BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

    1/160
    Gehe zur Galerie
      Schon alleine sorgen Gina-Lisa Lohfink und Micaela Schäfer jeweils für Aufsehen - wenn sie zusammen vor der Kamera sind, gibt es doppelt so viel Wirbel.
      Schon alleine sorgen Gina-Lisa Lohfink und Micaela Schäfer jeweils für Aufsehen - wenn sie zusammen vor der Kamera sind, gibt es doppelt so viel Wirbel.
      Instagram

      Auf den Punkt gebracht

      • Der österreichische Musiker Voodoo Jürgens, bekannt für Hits wie "Heute grob ma Tote aus" und "Es geht ma ned ei", diversifiziert sich künstlerisch
      • Neben seiner Auszeichnung für seine schauspielerische Leistung in "Rickerl" konzentriert er sich nun auch auf seine Leidenschaft für die Malerei und plant den Release eines neuen Albums im nächsten Jahr, wobei er betont, dass er nicht ausschließlich Maler, sondern in erster Linie Musiker bleibt
      mz
      Akt.