Sängerknaben müssen Japan-Tournee coronabedingt absagen

Der weltberühmte Knabenchor muss derzeit eine Tournee nach der anderen absagen
Der weltberühmte Knabenchor muss derzeit eine Tournee nach der anderen absagenLukas Beck
Aufgrund der steigenden Infektionszahlen sind die Wiener Sängerknaben gezwungen, ihre traditionelle Japan-Tournee dieses Jahr ausfallen zu lassen.

"Wir müssen alle vorsichtig und wachsam bleiben: Es gibt weiter Einschränkungen, und wir gehen davon aus, dass es noch eine ganze Weile dauern wird, bevor das Konzertleben wieder annähernd normal sein wird", heißt es in einem Statement des berühmtesten Knabenchors der Welt.

Mehr als 100 Konzerte abgesagt

Ausgerechnet die Japan-Tournee gilt als der vielleicht prestigeträchtigste Fixpunkt im Konzertjahr der Wiener Sängerknaben, und ist neben dem künstlerischen Aspekt auch für das wirtschaftliche Überleben der Institution von großer Bedeutung: "Unsere finanzielle Situation infolge der Pandemie ist nach wie vor schwierig. Wir mussten bislang mehr als 100 Konzerte absagen, weitere werden in den kommenden Monaten folgen. Herbsttourneen wird es nicht geben.", klagt der Chor. "Aber wir geben nicht auf; wir haben um öffentliche Gelder angesucht (und es gibt einige Hoffnungsschimmer), wir bemühen uns um Sponsoren, und wir haben eine großangelegte Spendenkampagne begonnen – an der sich schon viele Menschen beteiligt haben – dafür sind wir sehr dankbar."

So schwer die Entscheidung einem auch falle – die Gesundheit und Sicherheit der Kinder und des Publikums gehen vor, heißt es aus dem Institut. Und weiter: "Dieser Chor hat 522 Jahre überlebt, und wir werden alles in unserer Macht unternehmen, um sein Überleben zu sichern. Er wird überleben – mit Ihrer und Eurer Aller Hilfe. Und ja, wir hoffen, 2021 wieder unterwegs zu sein. Die nächste Japan-Tournee ist für das Frühjahr 2021 geplant."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tha TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienJapanCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen