Sängerknaben: "Unser Geld reicht noch bis Oktober"

Die Wiener Sängerknaben hoffen auf Unterstützung.
Die Wiener Sängerknaben hoffen auf Unterstützung.Lukas Beck
Die Wiener Sängerknaben mussten coronabedingt alle Auftritte bis Weihnachten absagen, der Verein steht vor der Pleite und hofft auf Spenden.
von
Fabian Holzer

Sie stehen für Österreich wie Mozartkugeln und Lipizzaner. Und gleichzeitig stehen die Wiener Sängerknaben vor der Pleite. "Ohne offizielle Unterstützung reicht unser Geld noch bis Oktober oder November, dann sind unsere Ersparnisse aufgebraucht", meint Sängerknaben-Präsident Gerald Wirth im "Heute"-Gespräch.

Für kleinste Spenden dankbar

Normalerweise decken die Auftritte des Knabenchores 70 Prozent der jährlichen Kosten, coronabedingt sind aber alle Konzerte bis Weihnachten abgesagt. Somit fehlen zumindest 2 Millionen Euro. "Wir werden momentan von vielen Eltern und ehemaligen Sängerknaben unterstützt. Große Sponsoren sind gerade nicht zu bekommen", so Wirth.

Sowohl mit dem Bildungsministerium als auch dem Kulturstaatssekretariat und der Stadt Wien wird jetzt über Unterstützung verhandelt. "Die Gespräche sind motivierend, weil uns alle sagen, wie wichtig wir sind. Aber bevor nichts Konkretes entschieden ist, können wir uns nicht entspannen." Dankbar ist der Verein jetzt auch für kleinste Spenden. Infos dazu gibt es auf wsk.at

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. fh TimeCreated with Sketch.| Akt:
KulturMusikWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen