Saints Row: The Third als Switch-Ruckel-Spektakel

Mit Saints Row: The Third - The Full Package erscheint erstmals ein Titel der Spielereihe auf der Switch. Es gefällt noch immer, kämpft aber mit Problemen.
Eines vorweg: Wer zum erstem Mal mit der Switch-Version des dritten Teils der Saint-Row-Reihe greift, wird sich über den Hype um den Titel sicherlich wundern. Schließlich sind da am Bildschirm von Nintendos Hybridkonsole deutliche Ecken, Kanten und Flimmereffekte zu sehen – so wie man sie bei der Auflage für Xbox 360 und Playstation 3 kannte.

Dennoch ist Saints Row auf der Switch ein Novum, denn es ist einer der wenigen Titel, der die technischen Möglichkeiten der Nintendo-Konsole voll ausreizt. Der dritte Teil mit allen Download-Inhalten sieht für Switch-Verhältnisse trotz der Mängel gut aus und das gewaltige Konsolenspiel auf die Switch zu bringen ist den Machern gelungen. Bildrateneinbrüche und Flimmern muss dabei aber in Kauf genommen werden.

Bei der Handlung bewegt sich Saints Row: The Third auf bekanntem Terrain. Fünf Jahre nach dem zweiten Teil ist die einstige Straßengang 3rd Street Saints mit der Übernahme der Ultor Corporation zum Pop-Phänomen geworden. Doch andere Gangs unter dem Sammelnamen "Syndicate" wollen einen Teil des Kuchens abbekommen – was eine irre Jagd auf die Anführer der rivalisierenden Gangs mit jeder Menge Blut und Blei auslöst.

Viel Licht und einige Schattenseiten

Auch nach Jahren begeistert die Saints-Row-Reihe nun auch auf der Switch mit durchgeknallten Figuren, markigen Sprüchen und einer Kampagne, bei der dem Spieler nicht auch nur eine Sekunde lang in den Sinn kommen würde, die Switch aus der Hand zu legen. Betrachtet man die Hauptstory losgelöst vom Rest, ist Saints Row sicherlich eines der besten Spiele, die überhaupt jemals erschienen sind.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Der auch grafisch tolle Eindruck leidet kaum an den Ecken und Kanten, die Figuren, Objekte und Umgebungen im Spiel haben. Zu den Schattenseiten zählen da aber andere Dinge, vor allem für den Spieler überraschende Nachladezeiten und Ruckler in den Spielszenen. Diese gehen dabei sogar soweit, dass man in Ballereien den Löffel abgibt oder an schwierigen Stellen abstürzt, ohne etwas dagegen machen zu können. Hier hofft man als Spieler auf ein Update der Entwickler, denn mit wiederholtem Auftreten der Ruckler wird das Spiel immer mehr zum No-go.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Abseits davon ein Action-Spektakel

Lässt man die technischen Mängel beiseite, bekommt man mit Saints Row: The Third ein Action-Spektakel, mit dem auch der überdrehteste Hollywood-Streifen nicht mithalten kann. Schusswechsel, Explosionen, Kämpfe zu Boden, Luft und Wasser, es gibt nichts, das es nicht gibt. Dazu kommt ein Humor, der so schwarz und bissig ist, dass man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Gespielt wird in einer offenen Welt, die sich dankenswerter Weise abseits jeglicher stupider Missions-Abarbeitungen bewegt.

Saints Row: The Third – The Full Package
Saints Row: The Third – The Full Package


Ob Verfolgungsjagden mit lachhaften Vehikeln, eindeutig zweideutigen Missionsschauplätze oder Schauplatz der nächsten gewaltigen Explosion – keine Haupt- oder Nebenmission ist nicht auf Superlative aus. Das gefällt und lässt die gut 20 Spielstunden wie im Flug vergehen. Auch einen Wiederspielwert gibt es: Je nach Wahl des selbsterstellten Charakters gibt es zumindest unterschiedliche Dialoge. Nicht viel, aber mehr als Standard-Titel liefern.

Ein Switch-Ruckel-Spektakel

Wer einen der verrücktesten Actiontitel überhaupt erleben will, ist bei Saints Row: The Third goldrichtig. Wenn Nackte per Fallschirm auf brennenden Fahrzeugen landen und Sexspielzeuge zu Waffen zweckentfremdet werden, hat auch Sie das Saints-Row-Fieber gepackt. Auch nach Jahren und auf der Switch begeistert das Machwerk die Spieler. Neben Einzelspieler- und Online-Modus lässt sich Saints Row: The Third nun zum ersten Mal auch im lokalen Koop erleben.

Dennoch muss wiederholt werden: Die technischen Probleme machen einen Strich durch einen vollkommen ungetrübten Spielspaß. Deshalb kommt die Switch-Version vor allem aufgrund der Ruckler nicht an die anderen Konsolenversionen heran. Bis zum Beheben dieser Probleme ist Saints Row: The Third auf der Nintendo Switch zwar ein Action-Spektakel, aber kein Titel, bei dem man unbedingt zugreifen muss. (rfi)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
GametippDigitalGamesVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema