Salzburg hält sich mit 3:0-Erfolg an der Tabellenspitze

Salzburg feiert den zweiten Sieg im Frühjahr.
Salzburg feiert den zweiten Sieg im Frühjahr.Gepa
Zweiter Sieg im Frühjahr für Meister Salzburg. Die Bullen fertigten in der 14. Runde Ried mit 3:0 ab, halten damit die Tabellenführung.

Die WSG Tirol machte derweil einen weiteren Schritt in Richtung Meistergruppe, schlug im West-Duell Altach klar mit 3:1. Damit liegen die Wattener sechs Punkte vor dem siebten Platz. 

Klarer Salzburg-Sieg

In der Salzburger Bullen-Arena hatte die Elf von Jesse Marsch schnell das Kommando übernommen. Bereits in der 15. Minute zeigte Winter-Neuzugang Brenden Aaronson sein Können auf, legte für den freien Rasmus Kristensen ab, der mit seinem schwachen linken Fuß aus 18 Metern einschob - 1:0. Sekou Koita nach einem Corner von Zlatko Junuzovic (29.) und Patson Daka nach Koita-Lochpass (45.) machten schon vor dem Seitenwechsel aller klar. 

Und die Rieder? Die spielten unter dem neuen Coach Miron Muslic mutig mit, blieben aber lange offensiv harmlos. Bis zur 55. Minute. Da stand Bernd Gschweidl plötzlich frei vor Salzburg-Keeper Cican Stankovic, schlenzte den Ball aber am langen Eck vorbei. Auf der Gegenseite verpassten Maxi Wöber (82.), Enock Mwepu (84.) und Andreas Ulmer (88.) einen höheren Salzburg-Erfolg. 

Mit dem zehnten Saisonsieg hielten sich die Mozartstädter an der Tabellenspitze. Rapid liegt nach dem 2:1-Sieg über spusu St. Pölten einen Zähler dahinter. Die Rieder bleiben auf Rang zehn. Einziger Wermutstropfen für die Bullen: Rückkehrer Bernardo musste in der 57. Minute verletzt vom Feld. Nach einem Tackling von Gschweidl hatte sich der Brasilianer das Knie verdreht. 

Wattens schlägt Altach

Auf dem Innsbrucker Tivoli brauchten die Hausherren eine gute Viertelstunde, um in die Partie zu finden, spielten die überforderte Vorarlberger Defensive dann aber schwindlig. Kelvin Yeboah schoss die Wattener in der 25. Minute nach einem Doppelpass mit Nikolai Baden Fredriksen mit 1:0 in Front. 

Der Däne legte dann das sehenswerte 2:0 nach, hämmerte eine Flanke von Florian Rieder volley in die Maschen (37.). Rieder sorgte mit dem 3:0 aus dem Rücken der Abwehr (39.) früh für die Vorentscheidung. 

Doch die Vorarlberger steckten nicht auf. Manfred Fischer verkürzte noch vor dem Seitenwechsel auf 1:3 (44.), leitete eine Druckphase der "Ländle"-Kicker ein. Aljaz Casar (60.) verpasste allerdings den Anschlusstreffer, schoss drüber. In der Schlussphase war der Kräfteverschleiß bei beiden Teams klar sichtbar, blieben Strafraumszenen Mangelware. 

Wattens bleibt nach dem vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen auf dem fünften Platz, hat vor dem Duell mit der Wiener Austria (Sonntag) sechs Punkte Vorsprung auf die "Veilchen". Altach bleibt einen Punkt vor Schlusslicht Admira. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
FC Red Bull SalzburgBundesligaSV RiedSC Rheindorf Altach

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen